Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 01. Mai 2003

    Frankfurt (ots) - 030502 - 0436 Sachsenhausen: Mutmaßliche Teppichbetrüger festgenommen.

    Dank der Aufmerksamkeit eines Bürgers gelang es der Polizei am vergangenen Mittwochnachmittag, zwei mutmaßliche Teppichbetrüger festzunehmen.

    Gegen 16.20 Uhr war dem Mann aufgefallen, wie eine ältere Frau in Begleitung zweier Personen in einer Postfiliale einen größeren Geldbetrag abhob. Anschließend stiegen die drei Personen in einen Pkw und fuhren davon. Dem Mann kam dies verdächtig vor und er verständigte deshalb über Notruf die Polizei. Und es bewies sich kurze Zeit später, dass der Bürger einen guten Riecher hatte. In der Mörfelder Landstraße stoppte eine Streife des Soko Süd wenig später den verdächtigen Pkw, einen Daimler Chrysler CLK 320. Im Fahrzeug befanden sich jetzt aber nur noch der 30-jährige Fahrer sowie seine 29-jährige Lebenspartnerin. Die ältere Dame war zwischenzeitlich ausgestiegen. Bei der Kontrolle der Insassen sowie des Pkw entdeckten die Beamten im Kofferraum 12 Teppiche. Der 30-Jährige selbst hatte in seiner der Hemdtasche 5.000 Euro sowie einen Zettel mit einer Telefonnummer stecken. Ein Anruf führte zu der zuvor in dem Pkw sitzenden älteren Frau. Die 84-Jährige, die zusammen mit ihrer 94 Jahre alten Schwester in Tatortnähe wohnt, wurde anschließend von den Beamten aufgesucht. Ihren Angaben zufolge war der 30-Jährige nach vorheriger Ankündigung am gleichen Tag in ihrer Wohnung erschienen und drei "handgeknüpfte" Teppiche für zunächst 16.000 Euro offeriert. Man einigte sich jedoch auf 5.000 Euro. Der Mann verschwand anschließend unter Zurücklassung der Teppiche, erschien einige Stunden später wieder mit einem Strauß Blumen, stellte für die Ware ein "Echtheitszertifikat" aus und fuhr die betagte Dame danach zur Bank, wo sie den erwähnten Geldbetrag abhob.

    Wie die zwischenzeitlich durchgeführten Ermittlungen ergaben, waren die beiden Beschuldigten zusammen mit zwei weiteren bisher nicht identifizierten Personen zwei Tage zuvor in einem Hotel in Höchst abgestiegen. In dem von den Beschuldigten angemieteten Zimmer fanden die Beamten mehrere aus einem Frankfurter Telefonbuch herausgerissene Seiten. Darauf waren eine Vielzahl von Namen markiert, die wegen ihrer Vornamen auf ältere Leute hindeuteten. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass es evtl. weitere Geschädigte gibt. Diesbezügliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel.: 069/755-54210 entgegen. Die beiden Beschuldigten wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

    Übrigens: Die sichergestellten Teppiche wurden einem Frankfurter Teppichhaus zur Begutachtung vorgelegt. Dabei stellte sich heraus, dass es sich hierbei um völlig minderwertige Maschinenware zu einem Stückpreis von je 20 bis 40 Euro handelte.(Karlheinz Wagner/ -82115).

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Digitale Pressemappe
www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: