Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030419 – 389 Innenstadt: Bewaffneter Raubüberfall auf Juwelier

    Frankfurt (ots) - Bei einem Raubüberfall auf einen 55-jährigen Juwelier in der Brönnerstraße erbeuteten in den heutigen Morgenstunden zwei bislang unbekannte, maskierte und bewaffnete Männer eine noch unbekannte Anzahl von Schmuck, ferner die Armbanduhr sowie einen Ring des Geschädigten. Der Mann erlitt bei dem Überfall Verletzungen sowie einen Schock und musste deshalb zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Nach Angaben des Geschäftsmannes hatte er gegen 08.30 Uhr über den Haupteingang seinen Laden betreten. Danach ließ er das Rollgitter wieder herunter. Plötzlich wurde der Mann von den zwei Männern, die ihr Gesicht mit Strickmützen verhüllt hatten, angegriffen. Wie die Täter in das Geschäft gelangen konnten, ist bislang noch unbekannt. Die Räuber bedrohten anschließend ihr Opfer mit zwei Schusswaffen, vermutlich Pistolen. Als der 55-Jährige versuchte sich gegen den Angriff der Unbekannten zur Wehr zu setzen, schlugen diese dem Mann mit den Waffen auf den Kopf und überwältigten ihn. Der Geschädigte wurde dann auf einen Stuhl gefesselt und geknebelt. Die Täter nahmen ihm Schlüssel ab, mit denen sie einen Tresor öffneten. Nach der Tat verließen sie das Geschäft über den Hintereingang und entkamen unerkannt. Erst zwei Stunden nach dem Überfall hörte eine Anwohnerin Hilferufe des Opfers und verständigte daraufhin die Polizei. Der 55-Jährige konnte aber erst befreit werden, nachdem die Feuerwehr die Tür des Hintereinganges aufgebrochen hatte.

    Von den Tätern liegt nur eine unzureichende Beschreibung. Nach Angaben des 55-Jährigen sollen die beiden Männer relativ klein gewesen sein. Beide hatten Strickmützen über ihr Gesicht gezogen. Einer von ihnen trug zusätzlich noch eine Sonnenbrille.

Die Kriminalpolizei fragt:

    • Wer hat heute gegen 10.30 Uhr im Bereich des Tatortes
        verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

    • Wer hat beobachtet, wie die
        Täter auf ihrem Fluchtweg (vermutlich der Durchbruch zur
        Stiftstraße und danach) möglicherweise Gegenstände wegwarfen?

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter Tel.: 069/755-54210 (Kriminaldauerdienst) entgegen.(Karlheinz Wagner/ Tel.: 06107-3913).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound" rel="nofollow">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: