Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht Polizei Frankfurt am Main v. 16.03.2003

    Frankfurt (ots) - 030315 - 273 Flughafen: Demonstration an der US-Airbase

    Wie angekündigt, fand am 15.3.2003 die geplante Demonstration gegen einen möglichen Irak-Krieg statt. Von 12.15 Uhr an sammelten sich die Teilnehmer am Bahnhof Zeppelinheim. Von dort aus begaben sich gegen 13.20 Uhr rund 900 Teilnehmer über die Brücke der Autobahn A 5 zum Haupttor der US-Airbase. Von etwa 16.00 Uhr an mußten rund 150 Personen, die sich vor dem Tor niedergesetzt hatten und die Zufahrt blockierten, von den Polizeikräften fortgetragen werden. Eine Sitzblockade war den Demonstrationsteilnehmern vom Verwaltungsgericht nicht gestattet worden. Vielmehr sollten die Demonstranten den neben dem Haupttor befindlichen Parkplatz nutzen. Die Räumungsmaßnahmen waren bis gegen 19.00 Uhr beendet.

    Die Veranstaltung nahm einen friedlichen Verlauf. Verletzt wurde nach Erkenntissen der Polizei niemand.

Insgesamt wurden 77 Personen in Gewahrsam genommen. Alle Personen sind inzwischen wieder auf freiem Fuß. Die letzte Entlassung erfolgte am 16.3.2003 um 01.20 Uhr. (Manfred Füllhardt/-82116)

030316 - 274 Sachsenhausen: Einbrecher sprang in den Main

    Ein 29jähriger Frankfurter ist am Samstagabend auf der Flucht vor der Polizei in den Main gesprungen. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen von starken Einsatzkräften blieb der Mann bisher verschwunden.

    Beamte der Kriminalpolizei hatten den 29jährigen und seinen 41jährigen Komplizen zuvor in der Vogelweidstraße observiert. Zunächst betraten die Männer ein dortiges Anwesen. Nach einiger Zeit kamen sie wieder heraus und führten jetzt Taschen mit sich, die sie zuvor nicht dabei hatten. Sie gingen zu einem am Carl-von-Noorden-Platz abgestellten Pkw und sollten hier festgenommen werden. Während dies bei dem 42jährigen gelang, rannte der 29jährige mit der Bemerkung, daß man ihn nicht festnehmen werde, in Richtung Mainufer davon. Am Ufer fanden wenig später Polizeibeamte Teile seiner Kleidung. Sie konnten den im Fluß schwimmenden Mann auch noch kurz entdecken. Wegen der schlechten Sichtverhältnisse verloren ihn die Beamten aber wenig später aus den Augen. Die Absuche durch Kräfte von Wasserschutzpolizei und Feuerwehr verlief ohne Erfolg, ebenfalls die Nachsuche an beiden Mainufern durch starke Polizeikräfte.

Im Zuge der späteren Ermittlungen konnte die Wohnung in der Vogelweidstraße lokalisiert werden, in die die beiden Täter eingebrochen waren. Das Diebesgut, ein Laptop, eine Digitalkamera, eine Playstation sowie Schlüssel und Kreditkarten wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Feist/-82117)

030316 - 275 Niederrad: Eine Verletzte bei Zusammenstoß

Eine 24jährige Golf-Fahrerin wurde am vergangenen Freitag beim Zusammenstoß mit dem Fiat Punto eines 20jährigen schwer verletzt. Die junge Frau war gegen 18.17 Uhr auf der Triftstraße in Richtung Bürostadt Niederrad unterwegs, als der Fiat-Fahrer, der ihr auf der Adolf-Miersch-Straße entgegen kam, plötzlich verbotswidrig nach links abbog. Die beiden Fahrzeuge kollidierten daher in dem Kreuzungsbereich und wurden stark beschädigt. Während der 20jährige unverletzt blieb, mußte die  Frau mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzung stationär in einer Klinik aufgenommen werden. (Manfred Feist/-82117)

030316 - 276 Sachsenhausen: Motorrollerfahrer übersehen - schwer verletzt

Ein 22jähriger Frankfurter, der am vergangenen Samstag gegen 07.10 Uhr mit seinem Mazda von einem Grundstück auf die Offenbacher Landstraße einfuhr, übersah offenbar einen aus Richtung Offenbach kommenden Motorrollerfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 67jährige Rollerfahrer auf die Motorhaube des Autos geschleudert wurde und mit seinem Helm  die Windschutzscheibe des Wagens durchbrach. Mit schweren Kopf- und Gesichtsverletzungen mußte er stationär in einer Klinik aufgenommen werden. Der Fahrer des Mazda zog sich nur leichte Verletzungen zu. (Manfred Feist/-82117)

030316 - 277 Preungesheim: Abzugshaube brannte

Vermutlich ein Kurzschluß ist die Ursache für einen Wohnungsbrand am vergangenen Samstag gegen 10.55 Uhr in der Straße Am Dorfgarten. Eine 24jährige Frankfurterin hatte kurz zuvor einen Topf auf die Herdplatte gestellt, um die darin befindlichen Lockenwickler auszukochen. Anschließend legte sie sich nochmals ins Bett und schlief ein. Wenig später wurde sie durch einen lauten Knall geweckt. Außer im Schlafzimmer war bereits die ganze Wohnung verqualmt. Der Ehemann alarmierte sofort die Feuerwehr und betrieb mit einem Pulverlöscher Brandbekämpfung in der Küche, während die 24jährige sich mit ihrem Baby zu Nachbarn rettete. Durch die wenig später eintreffende Feuerwehr wurden die Dunstabzugshaube, Teile der Decke sowie das Abzugsrohr demontiert und das Feuer gelöscht. Mutter und Kind mußten vorsorglich in eine Klinik eingeliefert werden. Verletzt wurde aber offensichtlich niemand. Der Sachschaden wird auf ca. 10000 Euro geschätzt. (Manfred Feist/-82117)

Rufbereitschaft: Manfred Feist, 069/50058820 oder 0177/2146141


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt


Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109
ffm@ots.de" class="uri-ext outbound">http://www.polizeipresse.de/p_sec_story.htx?email=ffm@ots.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: