Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030224 - 0213 Sachsenhausen: Mysteriöse Körperverletzung.

    Frankfurt (ots) - Mit den ersten Informationen einer stattgefunden Freiheitsberaubung und eines Raubes von Kleidungsstücken, mußte sich die Polizei am späten Samstagabend (22.02.2003) beschäftigen. Nach der eingehenden Vernehmung des Geschädigten, eines 19jährigen äthiopischen Drogenkonsumenten, stellte sich heraus, daß er an der Hauptwache am Samstag gegen 22.00 Uhr freiwillig in einen weißen BMW zugestiegen sein will. Er hatte sich erhofft, bei den drei Insassen Drogen "schnorren" zu können. Dies sollte sich als Irrtum herausstellen. Die Fahrt endete im Schlapphornweg in Frankfurt-Sachsenhausen. Dort mußte der Äthiopier aussteigen und sich seiner kompletten Kleidung entledigen. Die Täter sollen dann einen Ast eines Baumes abgebrochen und damit den Geschädigten "ausgepeitscht" haben. Auch mit Faustschlägen wurde er angeblich malträtiert. Nach einiger Zeit wurde er aufgefordert, davonzulaufen. Er klingelte dann bei einem Anwohner im Schlapphornweg und ließ die Polizei verständigen. Der Anwohner war auch in der Art hilfsbereit, daß er ihm mit Kleidung aushalf. Der 19jährige erlitt bei der Tat diverse Prellungen und Platzwunden, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Bei der späteren Absuche des Tatortes konnte die komplette Kleidung (mit Ausnahme eines Schuhes) in einer Garteneinfahrt aufgefunden werden. Auch die Ausweispapiere des Äthiopiers befanden sich noch darin. Wertgegenstände hatte er keine mit sich geführt.

    Bei dem bei der Tat benutzten Pkw soll es sich um einen weißen BMW älterer Bauart gehandelt haben. Die drei Insassen wurden auf 24 - 25 Jahre geschätzt und als Marokkaner eingestuft. Der Fahrer soll eine Glatze haben.

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 14, Telefon 069/755-51408 bzw. 755-54210 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Feist/-82117).

    Rufbereitschaft hat Herr Wagner, Telefon 06107-3913.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: