Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 04. Febr. 2003

    Frankfurt (ots) - 030204 - 0145 Bornheim. Banküberfall

    Heute gegen 11.55 Uhr betrat ein zunächst unbekannter Mann den Geschäftsraum der Frankfurter Sparkasse in der Berger Strasse 179 und forderte unter Vorhalt einer Waffe von dem Kassierer "große Scheine". Er übergab einen beigen Leinenbeutel und der Kassierer musste das Geld in noch unbekannter Höhe in den Beutel packen. Nun versuchte der Täter zu flüchten. Drei männliche Bankkunden gelang es, den Beschuldigten festzuhalten und später der Polizei zu übergeben. Bei der Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole. Ein zweiter Mann, ein vermutlicher Komplize der zunächst in den Geschäftsräumen nicht aufgefallen war, versuchte ebenfalls die Bank zu verlassen. Hier blockierten weitere Kunden die Drehtür, worauf der Flüchtige seine Faustfeuerwaffe durchlud und die Kunden bedrohte. Unter diesem Druck liess man den Mann laufen. Er flüchtete in Richtung U-Bahnebene und warf auf der Flucht seine Waffe, eine Schreckschusspistole, weg. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Unbekannten verlief bisher ohne Erfolg. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen Mann aus Estland. Nähere Einzelheiten, so auch die Beschreibung des flüchtigen Mannes, liegen noch nicht vor.

Zeugen die Angaben zum Tathergang machen können werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt, unter den Tel. 069-51200 oder 755 54210 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-82114)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: