Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 030108 Pressemitteilung Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - Pressemitteilung vom 08. Januar 2003

    030108 - 30 Frankfurt-Nordend: Verkehrsunfall.

Eine 80jährige Frankfurterin bestieg am Montag, den 06. Januar 2003, gegen 11.30 Uhr ihren Pkw der Marke VW-Golf. Der Wagen, ein Automatikfahrzeug, war auf einem Parkplatz in der Holzhausenstraße, Höhe Hausnummer 83, abgestellt. Die Frau legte den Vorwärtsgang ein und prallte frontal gegen einen auf dem Parkplatz befindlichen Laternenmast. Nach dem Aufprall wechselte sie in den Rückwärtsgang und fuhr vom Parkplatzgelände herunter, quer über die Holzhausenstraße, wo sie mit dem Heck ihres Wagens gegen einen zweiten Laternenmast prallte. Nun legte sie den Vorwärtsgang ein, fuhr wieder quer über die Holzhausenstraße auf die Einfahrt zum Parkplatzgelände zu. Hier prallte sie gegen den Schrankenkasten, rutschte von diesem ab und fuhr nach links in eine Hauswand. Die 80jährige erlitt leichte Verletzungen und mußte ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Ihr Wagen war nicht mehr fahrbereit. Der insgesamt entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 20.000,-- €.(Manfred Füllhardt/-82116)

    030108 - 31 Frankfurt-Sachsenhausen: Pitbull beißt Taxifahrer.

Ein 48jähriger Taxifahrer nahm am Dienstag, den 7. Januar 2003, gegen 20.10 Uhr einen 34jährigen am Schweizer Platz auf, der einen Pitbull mit sich führte. Den Pitbull führte er ohne Maulkorb an der Leine. Die Fahrt ging bis zur Stresemannallee Ecke Heimatring. Hier kam es zum Streit über den Fahrpreis, den der 34jährige nicht in voller Höhe begleichen wollte. Der Fahrgast verließ das Taxi zusammen mit seinem Hund. Der Taxifahrer stieg nun ebenfalls aus und versuchte, den Mann festzuhalten und per Handy die Polizei zu verständigen. In diesem Moment schlug ihm der Fahrgast ins Gesicht und dessen Hund biß ihn zweimal in dem Arm und verkratzte sein Gesicht. Anschließend entfernte sich der Beschuldigte. Er konnte gegen 20.30 Uhr an der Ecke Stresemannallee Unter den Eichen durch eine Funkstreifenbesatzung des 9. Revieres festgenommen werden. Der Pitbull war dort an einen Pfosten angeleint. Der 34jährige gab an, daß ihm der Hund vor zwei Tagen zugelaufen sei. Der Halter des Tieres konnte noch nicht ermittelt werden. Der Pitbull wurde in ein Tierheim verbracht. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt/-82116)

030108 - 32 Frankfurt-Ostend: Raub in Wohnung

Am Abend des 07.01.2003, gegen 18.00 Uhr, klingelten bei einem 79-jährigen Rentner in der Robert-Blum-Straße zwei unbekannte Männer und begehrten unter dem Vorwand, Polizeibeamte zu sein, Einlaß. Als der Rentner die Tür öffnete, schlugen und traten die Räuber auf ihn ein und fragten nach seinem Geld. Der Überfallene mußte sich dann auf den Boden legen und wurde dabei mehrfach von einem der Täter getreten. Der andere durchsuchte währenddessen die Wohnung. Nach etwa 30 Minuten verließen die beiden Männer wieder die Wohnung des Rentners und nahmen sein Handy, eine Armbanduhr und einen geringen Geldbetrag mit. Die nach ihnen eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. Der Rentner wurde durch die Schläge leicht verletzt. Bei den Tätern soll es sich um etwa 20-25 Jahre alte, dunkel gekleidete Männer handeln; weitergehende Personenbeschreibung liegt nicht vor. (Manfred Vonhausen/-82113)

    Rufbereitschaft hat Herr Linker, Telefon 06172-44189.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: