Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020609 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - 020609 - 0620 Bahnhofsgebiet: Falsche Polizisten bestahlen japanische Touristen. Drei japanische Touristen, die am Samstagvormittag zu Fuß im Bahnhofsgebiet unterwegs waren, sind in der Weser-/Ecke Münchener Straße von vier Männern, von denen drei sich als Polizeibeamte ausgaben, um rund 2.500 US-Dollar sowie 30.000 Yen bestohlen worden. Nach Angaben der Asiaten befanden sie sich gegen 09.30 Uhr im Bereich der o.g. Örtlichkeit, als plötzlich ein angeblicher Italiener mit einem Stadtplan in der Hand auftauchte und die Geschädigten ansprach. Umittelbar darauf gesellten drei weitere Männer hinzu, "schickten" den Italiener weg, gaben an, sie seien Polizeibeamte, zeigten ein Metallstück, ähnlich einer Polizeimarke und wollten die Ausweispapiere sowie die Geldbörsen der Japaner sehen. Die Asiaten zeigten daraufhin das Gewünschte. Die Täter hätten dann das ausgehändigte Geld mit einer Taschenlampe untersucht und danach die Geldbörsen wieder an sie zurückgegeben. Im Anschluss daran seien die Unbekannten verschwunden. Erst nach etwa 15 Minuten hätten sie bemerkt, dass sie bestohlen worden waren, erklärten die bestohlenen Touristen der Polizei. Von den Täter liegen nur unzureichende Personenbeschreibungen vor.(Karlheinz Wagner/-8014). 020609 - 0621 Bahnhofsgebiet: Hoher Sachschaden nach Brand. Ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 205.000 Euro enstand am Freitagmittag bei einem Feuer in der Kaiserstraße. Aus bislang noch unbekannten Gründen war gegen 13.05 Uhr im Kellerraum eines Geschäftes ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf dort gelagerte Lederwaren und Kartons über. Durch das Feuer wurden elektrische Leitungen sowie Teile der Kellerdecke beschädigt. Aufsteigender Rauch zog dann in die Verkaufsäume der Firma sowie in ein angrenzendes Ladengeschäft. Hierdurch wurden die dort ausgestellten Waren in Mitleidenschaft gezogen. Menschen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-8014). 020609 - 0622 Ostend: Fahrrad im Treppenhaus geraubt. Ein Stadttourenrad der Marke Wheeler im angegebenen Wert von rund 200 Euro raubte in den frühen Morgenstunden des gestrigen Samstag ein bislang unbekannter Täter einem 35 Jahre alten Frankfurter im Treppenhaus seiner Wohnung im Ostend. Nach Angaben des Geschädigten war er gegen 02.45 Uhr nach Hause gekommmen und wollte sein Rad in den Keller bringen. Plötzlich tauchte der Unbekannte auf, sprühte Tränengas in Richtung des Mannes, trat ihm gleichzeitig in das Gesicht und verlangte die Herausgabe des Zweirades. Aus Angst vor weiteren Schlägen gab der 35-Jährige das Rad heraus. Auf der Flucht schlug der Täter einem unbekannten Zeugen noch in das Gesicht, als dieser dem Raubopfer zur Hilfe eilen wollte. Danach entkam der Täter. Erst in den Mittagsstunden des gleichen Tages erschien der 35-Jährige auf der Wache des zuständigen 5. Polizeireviers und erstattete eine Anzeige. Er wollte nicht gleich die Polizei rufen, weil er sich nichts davon erhoffte, gab der Geschädigte als Grund für seine verspätete Anzeige an. Bei dem Räuber soll es sich um einen etwa 30 Jahren alten und ca. 180cm großen Mann gehandelt haben. Er hatte eine kräftige Figur, glatte, schwarze Haare und war unrasiert. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke, einer dunklen Hose sowie mit einem Pulli.(Karlheinz Wagner/-8014). 020609 - 0623 Sindlingen: Schlägerei bei Fußballturnier. Am Rande eines Hobby-Fußballturnieres ist es am gestrigen Samstagabend auf dem Sportgelände von Viktoria Sindlingen an der Höchster Farbenstraße zu einer Schlägerei gekommen. Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergeben haben, war die Mannschaft der "Sindlinger Straßenkicker" im Laufe des Turnieres von der weiteren Tailnahme ausgeschlossen worden, da es während einzelner Spielpaarungen, an denen diese Mannschaft teilnahm, zu Rangeleien gekommen sein soll. Außerdem sollen Spieler dieses Teams durch ihre extrem unfaire Spielweise aufgefallen sein. Offenbar mit dieser Maßnahme nicht einverstanden, sollen Spieler und Anhänger der "Sindlinger Straßenkicker" gegen 18.30 Uhr mit Flaschen und Bänken nach den Zuschauern geworfen haben. Im Anschluss daran kam es dann zu einer Schlägerei, bei denen mehrere Personen durch Flaschenwürfe verletzt wurden. Auch ein Stuhl wurde als Wurfgeschoss eingesetzt, der einen Mann am Kopf traf. Obwohl die alarmierte Polizei sofort am "Tatort" eintraf, waren die etwa 15 Hauptbeschuldigten, die noch ihre grünen Fußballtrikots trugen, inzwischen in Richtung Hattersheim geflüchtet.(Karlheinz Wagner/-8014). 020609 - 0624 Seckbach: Wohnungsbrand. Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstand in den gestrigen Vormittagsstunden gegen 11.00 Uhr bei einem Feuer in der Atzelbergstraße in Seckbach. Vermutlich infolge eines Defektes der Spühlmaschine war in der Küche der Wohnung ein Brand ausgebrochen, der die gesamte Einrichtung in Mitleidenschaft zog. Personen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-8014). Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-2369778. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Digitale Pressemappe im Internet: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069-755-8044 Fax: 069-755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: