Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020506 - 0511 Höchst: "Eine Bahnfahrt, die ist lustig" - zwei kleine Ausreißer rollten bis ins Burgund.



        Frankfurt (ots) - Für Riesenaufregung und einen Großeinsatz von
Polizei, BGS und  Wasserschutzpolizei sorgte am gestrigen Sonntag
das spurlose  Verschwinden zweier Jungen (12 und 5 Jahre alt) aus
einer  Kleingartenanlage in Höchst.

  Die beiden Buben waren von ihren Eltern in den Mittagsstunden
zuletzt  beim Fußballspielen in der Gartenanlage beobachtet worden.
Weil sie  jedoch im Laufe des Tages nicht mehr im elterlichen
Gartengrundstück  auftauchten, organisierten die Familien zunächst
eigene Suchmaßnahmen  in der näheren Umgebung, die allerdings
erfolglos verliefen. Die  Polizei wurde vom Verschwinden des
12jährigen Mohammed und des  fünfjährigen Mounir schließlich gegen
19.50 Uhr informiert und  veranlaßte sofort eine intensive und
großräumige Suchaktion.

  Alle erdenklichen Örtlichkeiten wurden überprüft, in Frage kommende  
Wohnungen, Keller, Nebenräume durchsucht. Freunde, Bekannte und  
Verwandte befragt, Parks durchkämmt - alles ohne Erfolg.  
Bootsbesatzungen der Wasserschutzpolizei suchten das Nidda-Ufer ab,  
Beamte kontrollierten Spielplätze, fragten in Krankenhäusern nach,  
überprüften Bushaltestellen und Schulhöfe, doch das Ausreißerpaar  
blieb spurlos verschwunden.

  Bis in die Abendstunden zog sich die umfangreiche Vermißtensuche
hin,  als die Mutter des 12jährigen um 22.17 Uhr plötzlich
Entwarnung gab: Die Jungen waren gegen 22.00 Uhr von einer
Polizeistreife am Bahnhof  aufgegriffen worden, teilte sie mit,
alles sei "in Ordnung". Nur - es  handele sich nicht um den Bahnhof
Höchst oder den Frankfurter  Hauptbahnhof, sondern um den "der
französischen Stadt DIJON".

  Ein Rückruf bei der dortigen Polizeidienststelle brachte Gewißheit.  
"Ja, die beiden Jungen sind hier bei uns", bestätigten die Kollegen:
"Die müssen mit der Eisenbahn hierhergekommen sein!"

  Noch in derselben Nacht bot sich ein Gartennachbar an, die Väter der
reiselustigen Kinder nach Frankreich zu fahren, da diese keine
Autos  besitzen. Die Familien waren aus diesem Grunde bisher immer
"auf der  Schiene" unterwegs.  Und Mohammed, so seine Eltern, liebte
das Bahnfahren.......

  (Anmerkung: Zugverbindung Frankfurt/Main. - Dijon am 05.05.2002 laut
Bahnpolizei:  Abfahrt Ffm Hbf. 14.05 Uhr mit ICE, Ankunft Mannheim
14.45 Uhr,  Umsteigen auf D-Zug von Mannheim nach Saarbrücken,
Ankunft  Saarbrücken 16.13 Uhr, Umsteigen auf D-Zug nach Dijon,
Ankunft Dijon  20.35 Uhr.)  (Manfred Feist/-8013).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:  
0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: