POL-F: 160214 - 141 Frankfurt-Sachsenhausen: Versuchte Hausbesetzung

Frankfurt (ots) - (re) Am Samstag (13.02.2016) um 15.30 Uhr meldeten sich Anwohner der Paradiesgasse bei der Polizei und gaben an, dass etwa 50 vermummte Personen Barrikaden errichten und sich gewaltsam Zutritt zu dem leerstehenden Gebäude in der Paradiesgasse 23 verschaffen würden.

An den Barrikaden, die überwiegend aus Holzpaletten bestanden, befanden sich mehrere Personen, die den Weg zum Gebäude blockierten. Die Einsatzkräfte mussten sich gegen den Widerstand der Blockierer und mit kurzzeitigem Einsatz von Pfefferspray Zugang zu dem Haus verschaffen, an dem zwischenzeitlich mehrere Transparente angebracht wurden. Über verletzte Personen ist der Polizei nichts bekannt. Festnahmen gab es keine.

Die Hausbesetzer hatten mittlerweile das Gebäude verlassen. Auf dem Platz davor befanden sich nunmehr etwa 50 Personen, die einen Pavillon aufgebaut hatten und eine Kundgebung abhielten.

Zur Sicherung des Hauses wurde der Platz abgesperrt. Den Teilnehmern der Kundgebung stand es frei, den abgesperrten Bereich zu verlassen.

Vor Ort wurde mit den Teilnehmern Kontakt aufgenommen und durch diese schließlich ein Spontanaufzug angemeldet, der um 19.00 Uhr mit etwa 100 Personen begann und störungsfrei von der Elisabethenstraße über die Alte Brücke zur Konstablerwache führte, wo sich der Aufzug um 19.30 Uhr auflöste.

Durch die Einsatzmaßnahmen musste die Elisabethenstraße / Paradiesgasse zeitweise gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: