Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020205 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 020205 - 0141 Höchst: Sachbeschädigungen
an Pkw - Zeugen gesucht

    Am 05.02.2002 gegen 00.20 Uhr meldeten Zeugen einer Polizeistreife, dass an geparkten Fahrzeugen im Bereich der Amtsgase/Mainberg/Seilerbahn die Reifen zerstochen seien. Die Beamten stellten an 11 Fahrzeugen zerstochene Reifen fest. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000,- Euro geschätzt.     Zeugen, die im dortigen Bereich irgendwelche Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit dem 17. Polizeirevier unter der Tel.-Nr. 069/755 1700 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

    010205 - 0142 Nordweststadt: 92-jährige Frau durch falsche Polizeibeamte bestohlen

    Laut Anzeige einer 92-jährigen Frau wurde sie am 04.02.2002, gegen 11.45 Uhr in ihrer Wohnung in der Ernst-Kahn-Straße von zwei Männern besucht, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die «Beamten» gaben an, dass man evtl. in ihre Wohnung eingebrochen habe und man jetzt nachsehen wolle, ob und ggf. wieviel entwendet wurde. Gemeinsam ging man in das Schlafzimmer und überprüfte das dort im Schrank liegende Geld. Es war in voller Höhe vorhanden. Anschließend ging man in das Wohnzimmer um nach den Sparbüchern zu sehen. Auch diese waren vollständig. Nun verließen die «Ermittler» die Wohnung. Die Rentnerin stellte später fest, daß ein roter Umschlag mit vierzig 50 Euroscheinen fehlte. Die Geschädigte erstattete Anzeige und gab an, dass die Männern 30-35 Jahre alt und 175 bis 180 cm groß waren. Beide sprachen akzentfreies deutsch.

    Zeugen die die beiden Trickdiebe gesehen haben werden gebeten, sich mit der Polizei unter den Tel.-Nr. 069-755 1400 oder 069/755 5050 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107/3913 oder 0177/2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: