Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 01119 Pressemitteilung 2, PP Frankfurt

        Frankfurt (ots) - 011119 - 1318      Eckenheim:  Schwerer
Verkehrsunfall fordert ein Todesopfer.

  Nach einem Verkehrsunfall auf der A661, Höhe Anschlußstelle Eckenheim, war am gestrigen Sonntagabend ein 52jähriger Pkw-Insasse aus Königstein/Ts. mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik gebracht worden. In der Nacht zum heutigen Montag verstarb er dort.

  Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, steuerte gegen 18.50 Uhr eine 24 Jahre alte Frau aus Königstein/Ts. ihren BMW, in dem auch der 52jährige saß, in Richtung Oberursel unterwegs, als sie in Höhe der Anschlußstelle Eckenheim auf der rechten Fahrspur fahrend plötzlich einem bislang unbekannten Pkw ausweichen mußte, dessen Fahrer, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, auf die Autobahn aufgefahren war. Bei diesem Ausweichmanöver verlor die Königsteinerin die Kontrolle über den BMW. Das Auto geriet ins Schleudern, stieß gegen die Mittelleitplanke, anschließend gegen einen gerade vorbeifahrenden Opel Astra und schließlich gegen die rechte Leitplanke. Der Pkw drehte sich dort und kam entgegengesetzt der Fahrbahn zum Stillstand. Ohne sich um das Unfallgeschehen zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Außer dem 52jährigen wurde auch eine weitere Fahrzeuginsassin im Alter von 46 Jahren, ebenfalls aus Königstein, schwer verletzt. Die Fahrzeuglenkerin kam mit leichten Blessuren davon. Unverletzt blieb der 66jährige Opel-Fahrer aus Frankfurt/M. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 18.000 DM. (Karlheinz Wagner/ -8014).

  011119 - 1318      Bergen:  Festnahme nach Einbruchsdiebstählen.

  Am Sonntag, dem 18. November 2001, verständigte ein Zeuge die Polizei, da er beobachtet hatte, wie zwei Unbekannte aus einem orangenen Kleinbus heraus verschiedene Gegenstände in eine Gartenhütte transportierten. Die Gartenhütte selbst befand sich in der Gemarkung Bergen, in der verlängerten Straße "Landgraben".

  Von der Funkstreife wurde dann ein Fiat Ducato mit litauischem Kennzeichen festgestellt. Beim Betreten des besagten Gartengrundstückes versuchten die beiden von dem Zeugen beschriebenen Personen noch zu flüchten, was jedoch verhindert werden konnte. In der benannten Gartenhütte wurden dann zahlreiche Rasenmäher, Stromaggregate, Gasflaschen, Werkzeuge, Radio- und TV-Geräte sowie Kleidungsstücke u. a. entdeckt und sichergestellt. Neben der Hütte waren zwei Motorroller abgestellt und mit einer Plane abgedeckt worden. Bei beiden fehlten die Kennzeichen. Wie sich herausstellte, waren die Roller am vergangenen Wochenende in Bornheim bzw. Bergen-Enkheim gestohlen worden. Im Fahrzeug selbst befand sich kein weiteres Diebesgut. Die sichergestellten Gegenstände dürften aus Gartenhütten-Aufbrüchen stammen, die in den letzten drei Tagen in der Gemarkung Bergen begangen wurden. Eine genaue Zuordnung muß noch erfolgen. Der Eigentümer der Gartenhütte hatte von dem Treiben auf seinem Gelände noch nichts mitbekommen. Die Täter hatten die Hütte aufgebrochen und mit einer eigenen Kette gesichert. Der Wert der Gegenstände dürfte sich auf etwa 25.000 DM belaufen. Die Ermittlungen werden fortgesetzt. (Manfred Füllhardt /-8015).

  011119 - 1319      Kalbach:  Festnahme nach Pkw-Aufbruch.

  Am Samstag, dem 17. November 2001, gegen 23.55 Uhr beobachteten mehrere Zeugen auf dem Park & Ride-Parkplatz in Kalbach drei Jugendliche, die dabei waren, zwei Personenkraftwagen der Marke Mitsubishi aufzubrechen und kurzzuschließen. Obwohl ihnen die Zeugen mehrfach zuriefen, aufzuhören, ließen sich die Täter nicht stören. Erst beim Eintreffen der herbeigerufenen Funkstreife des 15. Polizeireviers flüchteten sie. Der Polizei gelang es, am Tatort einen der drei Täter festzunehmen.  Bei ihm handelt es sich um einen 15jährigen, der nach seiner Vernehmung den Eltern überstellt wurde.   Einen Tag später erschien ein weiterer Tatbeteiligter, ein ebenfalls 15jähriger, in Begleitung seiner Mutter und legte ein Geständnis ab. Bei dem dritten Täter soll es sich um einen 17jährigen handeln. Nach Angaben des 15jährigen habe er "aus der Schule, wie man Autos knackt" und wollte dies lediglich ausprobieren. (Manfred Füllhardt /-8015).

  011119 - 1320      Bornheim:  Serie von Trickdiebstählen aufgeklärt.

  Mit der Festnahme zweier 18jähriger Frankfurter konnte am vergangenen Freitag eine Serie von 12 Trick- und Taschendiebstählen zum Nachteil älterer Mitbürger aufgeklärt werden. Seit dem 06. Oktober 2001 waren in Bornheim auf die verschiedenste Art und Weise Diebstähle verübt worden, bei denen die entweder alleine oder zu zweit auftretenden Täter sich gezielt an ältere Personen im Alter von 80 bis 94 Jahren herangemacht hatten. Unter den verschiedensten Vorwänden, so etwa "als Nachbarsjunge etwas Kuchen vorbeibringen zu wollen", als "neuer Mieter" oder als angeblicher "Heizkostenableser" erschlichen sich die beiden Täter zunächst das Vertrauen ihrer späteren Opfer. Nachdem sie in die Wohnungen eingelassen wurden, verwickelten sie die Geschädigten zunächst in unverfängliche Gespräche, um bei sich bietender Gelegenheit deren Geldbörsen, zum Teil auch mit EC-Karten, sowie Schmuck zu entwenden. In Fällen, bei denen die PIN-Nummer der EC-Karten nicht "zufällig" auf einem Zettel in der Geldbörse vermerkt war, riefen sie dreist bei den zuvor Bestohlenen an, gaben sich als Bankmitarbeiter aus und erfragten so die Geheimnummern. Anschließend nahmen sie dann mehrere Abhebungen an Geldautomaten vor.  Dieser Umstand wurde ihnen jedoch zum Verhängnis, da so einer der Täter identifiziert werden konnte. Die Ermittlung des Mittäters war dann nur noch Formsache. Am Morgen des 15. November 2001 konnten die Beschuldigten festgenommen werden. Mit den Tatvorwürfen konfrontiert, legten beiden in den folgende Vernehmungen ein umfangreiches Geständnis ab.

  Wahrscheinlich dürften die beiden noch für weitere Straftaten im Bereich Bornheim in Frage kommen. Die Ermittlungen werden fortgeführt.

  Eventuelle weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069/755-5248 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt /-8015).

  011119 - 1321      Innenstadt:  Auffälliger Oldtimer gestohlen.

  Am 16. November 2001 in der Zeit zwischen 18.10 Uhr und 20.15 Uhr wurde ein in der Hochstraße abgestellter, sehr seltener Oldtimer gestohlen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen dunkelblau-metallic lackierten Mercedes Benz 600, Baujahr 1969, in Rechtslenker-Ausführung. Der Wagen trägt das amtliche Kennzeichen HG - EE 292. Der Sammlerwert des Mercedes beträgt rund 60.000 DM.

  Sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Fahrzeuges erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069/755-5238 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Manfred Füllhardt /-8015).

Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: