Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011114 Pressemitteilung 2, PP Frankfurt

Frankfurt (ots) - 011114 - 1293 Fahndung nach flüchtigem Bankräuber (Bild angefügt) Am 08. November 2001 hatten zwei maskierte und zunächst unbekannt gebliebene Männer vormittags die Filiale der Sparda-Bank in der Heusingerstraße überfallen (siehe Polizeibericht vom 08.11.2001, Nr.1258). Sie bedrohten die anwesenden Angestellten mit scharfen Schußwaffen, schlugen den Kassierer mit einer Pistole nieder und raubten dann mehrere hunderttausend DM. Der Angestellte der Bank wurde erheblich verletzt, er und seine Kollegin leiden noch heute unter den traumatischen Folgen des Überfalls. Auf der Flucht bedrohten die Täter kurzzeitig einen Kunden und versuchten vor der Bank, einem türkischen Ehepaar den PKW zu rauben. Anschließend rannten sie zu ihrem in der Nähe abgestellten grauen Renault 25 mit französischem Kennzeichen und flüchteten damit über den Rebstock zum Westbahnhof. Auf der Flucht rammten sie das Überfallkommando und verursachten mehrere Verkehrsunfälle. In der Schloßstraße wurde ein 24jähriger in Frankreich geborene Algerier von ihn verfolgenden Polizeibeamten festgenommen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ gegen ihn Haftbefehl. Das geraubte Geld und eine scharfe Schußwaffe konnten sichergestellt werden. Dem zweiten Räuber gelang die Flucht. Nach intensiven Ermittlungen konnte er identifiziert werden. Es handelt sich um den algerischen Staatsangehörigen Samir AZIEZ, geb. 01.10.1977. Auch gegen ihn besteht Haftbefehl. Aziz ist 1 80 cm groß, schlank und dunkelhaarig. Er spricht arabisch und französisch, dürfte bewaffnet sein und könnte sich noch im Rhein-Main-Gebiet aufhalten. Für Hinweise, die zu seiner Ergreifung führen, haben die geschädigte Bank und deren Versicherung DEVK eine Belohnung in Höhe von 5.000,-- DM ausgesetzt. Ein Foto von AZIEZ ist beigefügt. Es kann abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/ E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse , Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. Hinweise, die gegebenenfalls auch vertraulich behandelt werden können, erbittet das Raubkommissariat K 12 unter Tel. 069/755-5128 oder -5050. (Jürgen Linker/-8012) Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Bilddateien im Internet unter: Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Email: Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: