Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011106 Pressemitteilungen, PP Frankfurt

    Frankfurt (ots) - 011106 - 1245      Polizeichor singt im Kaiserdom


  Am 11. November, 15.30 Uhr veranstaltet der Polizeichor Frankfurt am
Main sein traditionelles "Festliches Konzert" im Kaiserdom. Auf dem
Programm stehen Werke von Peter Cornelius, Charles Gounod,  Felix
Mendelssohn Bartholdy, Amadeus Mozart und Franz Liszt sowie  
bekannte Spirituals und Gospels wie "My Lord, what a morning" und
"Go  down Moses". Gisela Jörgens (Sopran), Peter Fiolka (Tenor),
Wendelin Röckel  (Orgel), der Frauenchor des Polizeichores unter der
Leitung von  Damian H. Siegmund und der Polizeichor Frankfurt am
Main unter der  Leitung von Paulus Christmann wirken mit.
Eintrittskarten zu 20 DM sind bei Ludwig Wagner, Tel. 069/46003385  
oder an der Tageskasse im Kaiserdom erhältlich.  Bitte weisen Sie in
ihren Medien auf das Konzert hin. Journalisten  und Fotografen sind
herzlich eingeladen. Nähere Informationen  erhalten Sie von
Polizeioberrat Jürgen Moog, Tel. 069-7554400.

011106 - 1246      Sachsenhausen:  Festnahme zweier Einbrecher


  Auf ungewöhnliche Knall- und Knirschgeräusche im Bereich der  
Tiefgarageneinfahrt wurde am Montag morgen gegen 01.00 Uhr der  
Sicherheitsmitarbeiter eines Hotels in der Straße Großer Hasenpfad  
aufmerksam. Er verständigte die Polizei und näherte sich der  
Garageneinfahrt. Hier traf er auf zwei Männer (32 und 37 Jahre alt),
die sowohl ihm gegenüber als auch den kurz darauf eintreffenden  
Streifenbeamten mit Unschuldsmiene weismachen wollten, im Bereich
der  Tiefgarage doch nur mal eben "austreten" zu müssen. Eine
plausible Antwort auf die Frage, warum sie sich zu diesem Zweck  am
Tor der Garage mit Handschuhen, Taschenlampe, Zange und  
Schraubenzieher zu schaffen machten, blieben sie schuldig. Obwohl
die  Metalltüre eindeutige Aufbruchspuren aufwies, war es den
Verdächtigen  dank der schnellen Reaktion des
Sicherheitsmitarbeiters und der  Polizei noch nicht gelungen, in den
Garagentrakt einzudringen.

Die beiden drogenabhängigen Verdächtigen, bereits in hohem Maße wegen
Eigentumsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz in
Erscheinung getreten, wurden nach Abschluß der polizeilichen
Maßnahmen an den Haftstaatsanwalt überstellt. (Manfred Feist/-8013)


011106 - 1247      Höchst:  Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht
Zeugen


  Am 29. Oktober 2001 erschien ein 64jähriger Frankfurter beim 17.  
Polizeirevier und gab folgenden Verkehrsunfall zu Protokoll:

  Am 18. Oktober 2001 gegen 19.00 Uhr war er mit seinem Fahrrad  
unterwegs auf dem Radweg nördlich des Bahndammes vom Ausgang des  
Bahnhofes Höchst kommend, in Richtung der Liederbacher Straße. Als
er die dortige Holzbrücke überquert hatte, kam ihm der Fahrer  eines
Mountainbikes entgegen und stieß frontal mit ihm zusammen. Der
64jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und mußte zur  
stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht werden. Gemäß  
eigenen Angaben habe er zum Unfallzeitpunkt die rechte Seite des  
Radweges benutzt und sein Fahrlicht eingeschaltet. Zu Boden
gestürzt,  hatte er ca. 15 Minuten lang das Bewußtsein verloren, in
der  Zwischenzeit hatte sich der Mountainbike-Fahrer vom Unfallort  
entfernt.

  Wie erwähnt, soll es sich um ein Mountainbike gehandelt haben, das  
dunkel lackiert war. Im Bereich des vorderen Rahmens müßte das Rad  
Beschädigungen aufweisen.

Zeugen, die den Unfall beobachtet oder aber  Hinweise zu dem
flüchtigen Radfahrer geben können, werden gebeten, sich mit dem
Zentralen Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 069/755-4670
bzw. 755-4681 in Verbindung zu setzen. (Manfred Füllhardt /-8015)


011106 - 1248      Kaffeedieb festgenommen


Wegen Diebstahls zum Nachteil seines Arbeitgebers ist jetzt ein
32jähriger Auslieferungsfahrer festgenommen worden.
Ende Oktober diesen Jahres hatte der Beschuldigte drei Paletten mit
Kaffee und Thermoskannen bei der Spedition gestohlen, das Diebesgut
anschließend auf einen Lkw geladen und abtransportiert.
Daß die geschädigte Firma jedoch seit kurzem über eine
computergestützte Überwachungsanlage verfügt, muß dem Mann
offensichtlich verborgen geblieben sein. Und dies wurde dem
32jährigen dann schließlich auch zum Verhängnis. Eingeleitete
Ermittlungen führten bald zu dem Mann.
Bei einer inzwischen durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnte ein
Drittel des entwendeten Kaffees sichergestellt werden. Über den
Verbleib des restlichen Diebesgutes machte der Beschuldigte in seiner
Vernehmung keine Angaben.
Der Schaden liegt nach Angaben der geschädigten Firma bei rund 10.000
DM. (Karlheinz Wagner/ -8014)    


Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189



ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: