Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 09. September 2001

      Frankfurt (ots) - 010909 - 1027 Praunheim: Nachtrag zum
Polizeibericht Nr. 1024 vom 07.09.2001 - Tötungsdelikt

    Wie in der vorgenannten Meldung bereits berichtet, wurde am 06. September 2001, gegen 20.00 Uhr eine 27-jährige Türkin in ihrem Pkw, auf einem Parkplatz im Bereich der Heerstraße/Ludwig-Landmann-Straße erschossen aufgefunden.

    Im Verlauf der weiteren umfangreichen Ermittlungen wurde am 07.09.2001 der Freund der Getöteten vorläufig festgenommen. Bei ihm handelt es sich um einen 32-jährigen Türken aus Frankfurt.     In seiner Vernehmung gab er zu, am Abend des 05.09.2001 Kontakt mit seiner Freundin gehabt zu haben, jedoch will er mit dem Tod der Frau nichts zu Tun haben.     Der Mann wurde am 08. September 2001 dem Haftrichter vorgeführt und von ihm wegen Verdachts des Totschlags in Untersuchungshaft genommen. (Franz Winkler)

010909 - 1028  Heddernheim: Brand eines Pkw

    Am 08.09.2001, gegen 0.40 Uhr meldeten Zeugen der Polizei, daß ein am Fahrbahnrand der Aßlarer Straße geparkter Mercedes E-Klasse brennen würde. Kurz nach eintreffen der Beamten explodierte ein im Pkw befindlicher Reservekanister und beschädigte einen auf dem angrenzenden Parkplatz abgestellten VW-Passat. Der Mercedes brannte völlig aus. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 25.000,-DM geschätzt. Personen wurden nicht verletzt. Die Brandursachenermittlung wurde aufgenommen. (Franz Winkler)

010909 - 1029  Ostend: Verkehrsunfall

    Am 07.09.2001, gegen 22.45 Uhr wollte ein 85-jähriger Mann die Wittelsbacher Allee in Höhe des Hauses Nr. 25 überqueren und wurde hierbei trotz Vollbremsung vom Pkw einer 47-jährigen Frankfurterin erfaßt und zu Boden geschleudert. Der Fußgänger mußte mit Kopfverletzungen zur stationären Behandlung in eine Krankenhaus gebracht werden. Bei ihm, als auch bei der Pkw-Fahrerin wurde eine Blutprobe veranlasst. Der Führerschein der Frau wurde einbehalten. An dem Auto entstand kein Sachschaden. (Franz Winkler)

010909 - 1030  Autobahn A3: Verkehrsunfall

    Aus noch unbekannter Ursache kam ein 52-jähriger Mann aus Raunheim beim Auffahren auf die A3 in Höhe des Autobahnkreuzes Offenbach, in Fahrtrichtung Köln mit seinem Mercedes 190 nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die dortige Betongleitwand. Der 52-jährige und seine Beifahrerin erlitten leichte Verletzungen. Der entstandene Schaden an dem Mercedes wird auf ca. 10.000,-DM geschätzt.     Ein in der Nähe befindlicher 45-jähriger BMW-Fahrer aus den USA erkannte offensichtlich die Situation zu spät, kollidierte mit dem Mercedes und prallte dann nach rechts gegen die Schutzplanken. Sein Fahrzeug fing sofort Feuer und brannte völlig aus. Der 45-jährige erlitt schwere Verletzungen. Der Sachschaden an dem BMW wird auf etwa 50.000,-DM geschätzt.     Die A3 mußte in der Zeit von 01.45 Uhr bis etwa 02.45 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Parallelspur geleitet. (Franz Winkler)

010909 - 1031  Niederursel: Raub auf Drogeriemarkt

    Am 07.09.2001, gegen 17.30 Uhr betrat ein bisher unbekannter Mann einen Drogeriemarkt in der Niederurseler Straße, ging zur Kasse und verlangte unter Vorhalt eines Messers von der 22-jährigen Kassiererin Geld. Im Geschäft befanden sich zu dieser Zeit noch drei weitere Kunden. Die 22-jährige öffnete die Kasse und der Täter entnahm daraus das Papiergeld in Höhe von mehreren Hundert DM. Danach flüchtete er aus dem Geschäft. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

    Etwa 30-Jahre alt, 175 - 180 cm groß, schmale Gestalt, rote Gesichtsfarbe. Er war mit einer dunkelblauen Regenjacke mit Kapuze und einer blauen Hose bekleidet. Er führte ein Messer (Klingenlänge etwa 15 cm) mit sich.

    Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069-755 5120 oder 069-755 5050. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder Handy 0172-6709290

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: