Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010801 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 010801 - 0876 Innenstadt: Überfall auf
Schmuckgeschäft
    Am gestrigen Dienstag erschien gegen 12.30 Uhr ein jüngerer,
mit einer Pistole bewaffneter Mann im Verkaufsraum eines
Schmuckgeschäftes in der Ziegelgasse. Er bedrohte die alleine
anwesende 59jährige Verkäuferin und forderte Geld. Die resolute
Frau weigerte sich jedoch standhaft, woraufhin der Räuber den
Laden ohne Beute wieder verließ. Er flüchtete durch ein nebenan
gelegenes Eisenwaren- und Heimwerkergeschäft in Richtung Neue
Kräme. Fahndungsmaßnahamen verliefen bislang ohne Erfolg.
    Der Täter soll ca. 25 Jahre alt, dunkelhaarig und etwa 1,85
m groß gewesen sein. Er war dunkel gekleidet. An einem Oberarm
befand sich eine Tätowierung.
    Sachdienliche Hinweise bitte an das Raubkommissariat K 12,
Tel. 755-5128 oder 755-5050 (KDD). Hinweise nimmt auch jede
andere Polizeidienststelle entgegen.
(Manfred Feist /-8013)

    010801 - 0877 Bahnhofsgebiet: Dieb hinterließ amtliche Visitenkarte     «Solch' eine günstige Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder!» mag ein Dieb am gestrigen Dienstag gedacht haben, als er gegen Mittag an einem Stehcafe in der Düsseldorfer Straße vorbei kam. Auf einem Bistrotisch hatte eine Kundin ihre Geldbörse abgelegt. Und nach einem blitzschnellen Griff hatten rund 190,-DM ihren Besitzer gewechselt. Der Täter rannte mit seiner Beute sofort in Richtung Bahnhofsgebiet davon, konnte auch durch einen nachsetzenden Zeugen nicht mehr eingeholt werden. Dennoch war das Glück nicht auf der Seite des «Langfingers» : kurz bevor er im Bahnhofsgebiet untertauchen konnte, rutschte ihm ein Personalausweis aus der Hosentasche, den der Zeuge nur noch aufheben mußte. Anhand des Lichtbildes erkannten Zeuge und Opfer den Täter sofort wieder:     ein 22jähriger Drogenabhängiger Frankfurter, der bereits einschlägig in Erscheinung getreten ist. Die Fahndung läuft. (Manfred Feist /-8013)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: