Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010731 - Pressemitteilung Teil III, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) -     010731 - 0873 Zahlreiche Aktionen der Grenzcamp-Teilnehmer in der Frankfurter Innenstadt

    Im Verlauf des heutigen Tages kam es in der Frankfurter Innenstadt zu zahlreichen Aktionen von Teilnehmern des «4. antirassistischen Grenzcamps».

Die Ereignisse - soweit gegenwärtig bekannt - im Einzelnen:

    · Gegen 12.05 Uhr drangen etwa 100 Personen in den Börsensaal ein und hängten Spruchbänder über die Kurstafeln. Ferner kam es im Foyer zu Farbschmierereien. Aufkleber wurden an den Drehtüren, an den Wänden und an Beleuchtungskörpern angebracht. Der Personenkreis machte durch Trillerpfeifen und Sprechchöre auf sich aufmerksam. Die Skulpturen «Bulle» und «Bär» vor dem Börseneingang wurden mit roter Farbe beschmiert. Etwa 10 Minuten später verließen die Personen die Börse wieder und zogen danach zur Konstablerwache. Der Parketthandel war durch die Aktion nicht unterbrochen.

    · Kurze Zeit später zog eine Teilgruppe zum Römer und drang vorübergehend in die Räume der SPD-Fraktion ein.     · Gegen 14.20 Uhr blockierten etwa 100 Personen die Fahrbahn der Bethmannstraße (Höhe Rathaus). Der Straßenbahnverkehr kam vorübergehend zum Stillstand.

    · Gegen 15.25 Uhr lösten ca. 50 vermummte Personen in der Fuldaer Straße in Fechenheim eine sog. «hit and run»-Aktion aus. Ein dort wohnender CDU-Politiker wurde niedergeschlagen; sein Haus mit großflächigen Farbschmierereien verunstaltet. Es wurden Flugblätter, Überschrift: «Der Biedermann als Brandstifter» hinterlassen.     Im Rahmen von Zeugenhinweisen auf zwei flüchtige Pkw, von denen die amtlichen Kennzeichen abgelesen wurden, erfolgte gegen 16.00 Uhr die vorläufige Festnahme eines Mannes und einer Frau in einem verdächtigen Fahrzeug. Sie stehen in dringendem Tatverdacht, sich bei dieser Aktion des Landfriedensbruchs, des schweren Hausfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung beteiligt zu haben. Wie sich im Rahmen der Identitätsfeststellung herausstellte, handelt es sich bei den Festgenommenen um einen DPA-Fotografen sowie um eine Redakteurin der AP. Beide Personen wurden zwischen 17.55 Uhr 18.08 Uhr aus dem polizeilichen Gewahrsam wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen dauern diesbezüglich noch an.

    · Gegen 15.20 Uhr wurde eine Schlägerei im Bereich der U- und S-Bahn an der Hauptwache gemeldet. Durch Einsatzkräfte konnten dort drei vermummte Personen im Alter von 19 und 25 Jahren wegen Widerstandshandlungen vorübergehend festgenommen werden. Verbleibende Teilgruppierungen verhinderten zunächst die Abfahrt einer S-Bahn, um somit die Freilassung der Festgenommenen zu bewirken.

    · Gegen 17.00 Uhr verließen etwa 150 Personen die B-Ebene Hauptwache und fuhren mit der S-Bahn in Richtung «Grenzkamp» davon.

    · Gegen 18.25 Uhr waren keine Ansammlungen mehr in der Innenstadt festzustellen.(Peter Öhm/ -8010)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: