Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 131025 - 986 Frankfurt-Innenstadt: Vorsicht vor Trickdieben

Frankfurt (ots) - Gleich drei Mal schlugen dreiste Trickdiebe am Donnerstag in der Zeit zwischen 13.40 Uhr und 17.30 Uhr in der Innenstadt zu. Die unbekannten Diebe betraten mehrere Restaurants und Cafes in der Innenstadt und sprachen dort Gäste an, die ihre Wertgegenstände auf dem Tisch abgelegt hatten. Bereits am Mittwoch wurden mit dieser Masche drei Personen bestohlen. (Siehe Pressemitteilung Nummer 981 vom 24. Oktober 2013).

Mit dem sogenannten "Bettel-Trick" ergaunerten die Täter hochwertige Mobiltelefone und Geldbörsen.

Bei Ihrer Tatausführung gehen die "Bettler" allein oder zu zweit immer nach dem gleichen Schema vor. Sie halten ihrem Opfer in einem Lokal ein Blatt Papier vor mit der Bitte um eine Spende. Dabei nutzen die Diebe die Ablenkung für den raschen Griff nach dem Handy oder der Geldbörse und entfernen sich daraufhin sehr zügig.

So können Sie sich vor Taschen- und Trickdieben schützen:

1.	Taschendiebe lassen sich am typischen suchenden Blick erkennen - 
sie schauen nicht zum Opfer, sondern suchen Beute.
2.	Tragen Sie Wertgegenstände (Bargeld, Kreditkarten, Papiere) immer 
in verschiedenen verschlossenen Innentaschen der Kleidung - möglichst
dicht am Körper.
3.	Hängen Sie Handtaschen im Restaurant, Cafe nicht an Stuhllehnen 
und legen Sie keine Wertsachen offensichtlich auf den Tisch. 

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.polizei-beratung.de. (Virginie Wegner, Tel. 069-755 82114)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: