Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010619 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010619 - 0699 Innenstadt/Bonames:
Festnahme von sechs Personen nach Serie von VW-Diebstählen

    Nachdem Beamten des 1. Polizeireviers am 17.06.2001 ein VW Golf durch seine Fahrweise aufgefallen war, stoppten sie das Fahrzeug gegen 07.15 Uhr am Roßmarkt. Bei den Insassen handelte es sich um einen 20jährigen Frankfurter sowie einen 22jährigen Wohnsitzlosen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, daß der Golf in Gießen gestohlen worden war.     Aufgrund der Einlassungen eines der beiden Festgenommenen konnte dann gegen 13.30 Uhr in einer Wohnung in Bonames die Festnahme von weiteren vier Personen erfolgen. Im einzelnen handelt es sich um zwei Personen aus Wölfersheim, einen 20jährigen und eine 18jährige, sowie die beiden eigentlich in Bonames wohnenden Personen, einen 20jährigen sowie eine 19jährige.     Durch die festnehmenden Beamten des Soko Nord konnte dann noch ein weiterer in Gießen gestohlener Golf sichergestellt werden.     Alle Beschuldigten sind geständig, im Bereich Wölfersheim ca. neun VW gestohlen und zum Teil in Brand gesetzt zu haben. Ferner haben sie eingeräumt, in Frankfurt-Schwanheim, Niederrad und Bonames fünf VW gestohlen und einige davon angezündet zu haben. Mit den Fahrzeugen wurden Fahrten in die Niederlande bzw. durch das gesamte Bundesgebiet durchgeführt. Fahrzeuge, die nicht mehr benötigt wurden, stellte man ab oder steckte sie an.     Es ist davon auszugehen, daß die Personengruppe noch weitere Pkw-Diebstähle verübt bzw. weitere Pkw in Brand gesetzt hat. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Mit Ausnahme des 22jährigen wurden alle Personen der Staatsanwaltschaft überstellt. (Manfred Füllhardt /-8015)


010619 - 0700      Oberrad:  Bestellbetrug vereitelt

    Der Aufmerksamkeit eines Postzustellers ist es zu verdanken, daß am 15.06.2001 ein Bestellbetrug mit der Festnahme des Beschuldigten endete.     An diesem Tag informierte ein für den Auslieferungsbereich Oberrad zuständiger Postzusteller die Sicherheitsabteilung der Deutschen Post über eine verdächtige Warensendung. Dem Mann war dabei aufgefallen, daß das ursprüngliche Briefkastenschild mit einem neuen Namen überklebt war. Nachdem die Polizei von dem Sachverhalt informiert worden war, begaben sich Beamte gegen 10.50 Uhr unmittelbar zu dem Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Landstraße. Ein Polizeibeamter schlüpfte dann in die Rolle des Paketzustellers und klingelte an der entsprechenden Wohnungstür. Eine männliche Person öffnete, nahm die Sendung entgegen und quittierte.     Der «Postmann» gab sich dann als Kriminalbeamter zu erkennen, woraufhin sich der Kunde spontan geständig zeigte.     In dem Paket befand sich eine bei der Telekom auf einen Falschnamen bestellte sogenannte NTBA-Box, die für einen ISDN-Betrieb benötigt wird. Mit ihr lassen sich analoge Daten in digitale Daten umwandeln. Zur Täuschung der Deutschen Post war dann der Falschname auf das Briefkastenschild aufgeklebt worden. Bei dem Besteller handelt es sich um einen dort unangemeldet wohnhaften 27jährigen italienischen Staatsangehörigen. Eine sofort durchgeführte Wohnungsdurchsuchung verlief negativ.     Im Rahmen der anschließend durchgeführten Vernehmung stellte sich heraus, daß der 27jährige gerade aus der Haft entlassen worden war. Er saß wegen Betrugs und Urkundenfälschung ein. Die Kontaktaufnahme mit der zuständigen Richterin hatte zur Folge, daß die laufende Bewährung unverzüglich widerrufen und der Beschuldigte erneut in Haft genommen wurde. Die Ermittlungen werden fortgeführt. (Manfred Füllhardt /-8015)


010619 - 0701      Griesheim:  Mülltonnenbrände

    Heute Morgen gegen 01.30 Uhr wurde dem Polizeinotruf im Präsidium mitgeteilt, daß im Stadtteil Griesheim in verschiedenen Straßen mehrere Müllbehälter bzw. Container brennen würden. Eine Funkstreife stellte wenig später fest, daß unbekannte Brandstifter insgesamt 9 Papier- bzw. Restmüllcontainer an fünf verschiedenen Stellen entzündet hatten. Betroffen waren die Bereiche Erzberger Straße, Obere Rützelstraße, Autogenstraße/ Griesheimer Bahnhof, Fabriciusstraße und der Schwarzerlenweg. Die Brandherde waren schnell durch die Feuerwehr gelöscht, jedoch wird der Gesamtschaden durch beschädigte Hausfassaden und zerstörte Elektroleitungen auf rund 55.000,-- DM geschätzt. Eine Fahndung nach den Tätern blieb trotz intensiver Bestreifung mit mehreren Funkwagen ohne Erfolg.     Täterhinweise nehmen der Kriminaldauerdienst unter der Tel.-Nr. 755-5050 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Jürgen Linker/ -8012).

    010619 - 0702 Sachsenhausen: Festnahme wegen Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz

    Der laut knatternder Auspuff eines Autos war ursächlich dafür, daß Beamte des 9. Polizeireviers heute kurz nach Mitternacht im Bereich der Stresemannallee nicht nur diesen Wagen, sondern auch dessen Insassen einer Kontrolle unterzogen. Dabei fanden die Beamten bei der körperlichen Durchsuchung des 19jährigen Beifahrers aus Frankfurt/M. in der von ihm getragenen Brusttasche zwei Platten Haschisch (ca. 100 Gramm) sowie etwa 1.000,- DM Bargeld.     Der Beschuldigte wurde daraufhin festgenommen.(Karlheinz Wagner/ -8014)

010619 - 0703      Bockenheim:  Angestelltem Handy geraubt

    Nach einem Bummel auf der Leipziger Straße war am gestrigen Montagmittag ein 37jähriger Angestellter auf dem Weg zu seinem auf dem Kurfürstenplatz abgestellten Pkw, als er gegen 14.15 Uhr in unmittelbarer Nähe seines Autos von zwei Ausländern, bei dem es sich um Türken gehandelt haben soll, bedrängt und zur Herausgabe seines Geldes aufgefordert wurde. Um ihrer Drohung Nachdruck zu verleihen, drückte man dem Geschädigten einen harten Gegenstand in den Rücken. Die Täter durchsuchten ihr Opfer anschließend, nahmen ihm dabei dessen Handy, Siemens S 35i, ab und flüchteten danach zu Fuß.

    Bei dem Haupttäter soll es sich um einen 20 bis 25 Jahre alten Mann gehandelt haben, der schwarze, gekräuselte, schulterlange Haare hatte. Bekleidet war er mit einer weißen Jogginghose (seitlich mit einer Druckknopfleiste versehen) sowie einem schwarzen T-Shirt, einer schwarzen Lederjacke und weißen Turnschuhen. (Karlheinz Wagner/ -8014)     Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

  

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: