Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010613 Pressemitteilung Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Pressestelle

      Frankfurt (ots) - 010613 - 0677 Frankfurt-Sachsenhausen:
Schwerer Verkehrsunfall mit Motorradfahrer

    Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Dienstag morgen gegen 09.35 Uhr auf der Darmstädter Landstraße im Stadtteil Sachsenhausen, als ein Motorradfahrer in die Fahrerseite eines wendenden Pkw fuhr.     Ein 57-jähriger Pkw-Fahrer aus Frankfurt befuhr die Darmstädter Landstraße in Richtung Neu-Isenburg, als er in Höhe Haus-Nr. 106 sein Fahrzeug wenden und auf der gegenüberliegenden Fahrbahn wieder zurückfahren wollte. Dabei übersah er den auf der zweiten Fahrspur, vermutlich mit überhöhter Geschwindigkeit ankommenden 23-jährigen Frankfurter Motorradfahrer. Da dieser nicht mehr dem Pkw ausweichen konnte, prallte er in die linke Seite des Pkw und stürzte schwer verletzt zu Boden. Ein herbeigerufener Notarzt veranlaßte anschließend die sofortige Verlegung des Mannes in die nahegelegene Universitätsklinik. Über seinen momentanen Gesundheitszustand liegen der Polizei keine weiteren Erkenntnisse vor.     Während der ärztlichen Versorgung des Verletzten und der Unfallaufnahme musste der Verkehr bis 10.50 Uhr teilweise umgeleitet werden.     An den beteiligten Fahrzeugen entstand nach Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von rund 10.000,-- DM. (Jürgen Linker/ -8012).

010613 - 0678 Frankfurt-Sachsenhausen: Flüchtiger Pkw gesucht

    Ein 24-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Raum Offenburg, befuhr am 12.06. gegen 21.55 Uhr die Babenhäuser Landstraße mit seinem Sattelanhänger stadtauswärts. Vor ihm, auf dem linken Fahrstreifen, fuhr ein Pkw mit Offenbacher Kennzeichen, der plötzlich seinen Fahrstreifen nach rechts wechselte, ohne auf den neben ihm fahrenden Lkw zu achten. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, bremste der Lkw-Fahrer seinen Zug, der mit 33 Paletten Bier, ca. 24 Tonnen, beladen war, stark ab. Dadurch geriet das Fahrzeug ins Schleudern, wodurch sich die gesamte Ladung verschob. Ein auf dem rechten Seitenstreifen geparkter weiterer Lkw aus Aspach wurde hierbei leicht touchiert, bevor der 24-Jährige seinen Lkw anhalten konnte. Ohne sich um die Unfallsituation weiter zu kümmern, entfernte sich der Offenbacher Pkw unerlaubt von der Unfallstelle stadtauswärts.     Bedingt durch die verrutschte Ladung, musste die Feuerwehr mit einem Kranwagen zur Sicherung des Aufliegers anrücken. Die Paletten wurden danach mit einem Gabelstapler abgeladen und von einem anderen Lkw übernommen.     Der entstandene Schaden an dem Sattelauflieger wird auf mindestens 15.000,-- DM geschätzt. Während der Bergungsmaßnahmen war die Babenhäuser Landstraße stadtauswärts bis 00.40 Uhr heute morgen vollständig gesperrt. Der Zentrale Verkehrsunfalldienst (Tel.-Nr. 755-4670) hat zwischenzeitlich die Ermittlungen nach dem Unfallverursacher aufgenommen und bittet Zeugen, sich zu melden. (Jürgen Linker/ -8012).

010613 - 0679 Flughafengelände: Brand mehrerer Bürocontainer

    Noch völlig ungeklärt ist der Brand mehrerer Container, der gestern abend (12.6.) gegen 21.10 Uhr gemeldet wurde.     Ein Lkw-Fahrer aus Bad Soden, der sich gerade im Bereich des Speditionszentrum «Cargo City Süd» auf dem Flughafengelände befand, hatte über Notruf die Feuerwehr von seiner Beobachtung informiert. Bereits nach etwa 20 Minuten waren die Flammen durch die Flughafenfeuerwehr in zwei Umkleide- und Bürocontainern, die zweistöckig übereinander gestapelt waren, gelöscht. Der Sachschaden wird auf rund 100.000,-- DM geschätzt. Nach vorläufigen Ermittlungen wird ein technischer Defekt in einer eingebauten Klimaanlage oder in der elektrischen Heizung nicht ausgeschlossen. (Jürgen Linker/ -8012).

010613 - 0680 Frankfurt-Sachsenhausen: Raub in Tankstelle

    Am 12. Juni 2001, gegen 23.10 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Stresemannallee.     Den alleine dort anwesenden 34jährigen Angestellten bedrohte er mit einer Schußwaffe und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Mit einer Beute von rund 300,-- DM flüchtete der Unbekannte anschließend zu Fuß über die Stresemannallee.     Zwei Frauen, die zufällig die Szene beobachtet hatten, verfolgten den Räuber, verloren ihn jedoch in der Gartenstraße aus den Augen.

    Der Täter war etwa 25 Jahre alt und ca. 170 - 180 cm groß. Er war schlank und trug zur Tatzeit eine schwarze Lederjacke, eine dunkle Hose und ein rotes Sweatshirt. Vermutlich handelte es sich um einen Osteuropäer.(Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: