Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010506 Pressemitteilung Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle

      Frankfurt (ots) - 010506 - 0526 Frankfurt-Enkheim:
Auftreten eines Exhibitionisten

    Am Freitag, den 04. Mai 2001, gegen 18.45 Uhr waren zwei Schülerinnen im Alter von 18 und 20 Jahren zu Fuß unterwegs in einem Waldstück zwischen der Borsigallee und der Autobahn A 66.     Hier kam ihnen aus dem Wald heraus ein Mann entgegen, der seine Hose nach unten zog und sich den beiden Frauen in schamverletzender Weise zeigte. Die 20jährige packte er am Arm und wollte sie küssen. Ihre Freundin schlug nun auf den Täter ein und riß ihn von der 20jährigen weg. Dabei kamen alle drei Personen zu Fall. Als beide Geschädigte anfingen laut zu schreien und um sich zu schlagen, lief der Täter in Richtung Fechenheim davon.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 35 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er hatte dunkle, kurze, glatte Haare und war von schmaler Gestalt. Vermutlich Deutscher, sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidet mit einem dunkelblauen T-Shirt und dunkelblauer, seitlich weiß abgesetzter Jogginghose.

    Sachdienliche Hinweise erbittet das 18. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-7551800. (Manfred Füllhardt /-8015)

010506 - 0527 Frankfurt-Niederrad: Plastikeinschübe entzündet

    Am Samstag, den 05. Mai 2001, gegen 09.10 Uhr wollte ein 36jähriger einen Karton aus der Küche eines Hauses in der Güntherstraße hinaustragen. Zuvor hatte er die Plastikeinschübe des Kühlschrankes auf die Kochmulde gestellt.     Vermutlich beim Anheben des Kartons kam er gegen einen Drehknopf des Herdes, wodurch sich eine Kochplatte erhitzte.     Die Einschübe fingen Feuer, welches auf die Dunstabzugshaube übergriff. Der Brand, der durch die Feuerwehr gelöscht wurde, verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 20.000,-- DM. Der 36jährige erlitt eine leichte Rauchvergiftung. (Manfred Füllhardt /-8015)

010506 - 0528 Frankfurt-Rödelheim: Raubstraftat

    Ein 19jähriger Frankfurter war mit einem 50,-- DM-Schein in der Hand am Samstag, den 05. Mai 2001, gegen 19.00 Uhr zu einem Einkauf an einem Kiosk in der Rödelheimer Landstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 145 wurde der 19jährige von einem ihm Unbekannten angesprochen. Plötzlich schlug er dem Geschädigten mit der flachen Hand ins Gesicht und entriß ihm den 50,-- DM-Schein. Ein zweiter Täter trat dem Geschädigten mit dem Fuß in den Rücken.

    1. Täter: etwa 19 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kurze, gegelte, schwarze Haare, vernarbtes Gesicht. Bekleidet mit einem grauen Anzug, einem weißen Hemd und schwarzen Schuhen. Wurde mit «Göcan» angesprochen. Vermutlich Türke.

    2. Täter: etwa 13 - 14 Jahre alt, ca. 175 cm groß. Schlanke Figur, dunkel gekleidet. Vermutlich Türke oder Marokkaner. (Manfred Füllhardt /-8015)

010506 - 0529 Frankfurt-Ostend: Weitere Raubstraftat

    Am Samstag, den 05. Mai 2001, gegen 20.40 Uhr stieg ein 18jähriger Frankfurter am Parlamentsplatz aus der U7 aus und ging zu Fuß in Richtung Gagernstraße.     Dort wurde er von zwei Tätern mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe seines Bargeldes und seines Handys aufgefordert. Da der Geschädigte kein Bargeld mit sich führte, übergab er sein Handy. Dies wurde ihm zurückgegeben, da es offensichtlich für die Täter nicht von Wert war. Nun wurde dem 18jährigen zweimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Aus seiner Jackentasche wurde eine Packung Zigaretten (Marlboro Light) entwendet.     Die Täter begaben sich anschließend zurück in Richtung Parlamentsplatz.

    1. Täter: etwa 17 - 18 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Hatte blonde, gelockte Haare.

    2. Täter: ca. 18 Jahre alt und etwa 185 cm groß. Hatte schwarze, kurze Haare und trug einen Schlapphut.

    Bei beiden Tätern handelt es sich vermutlich um Südländer. Beide sprachen Deutsch mit ausländischem Akzent. (Manfred Füllhardt /-8015)

010506 - 0530 Frankfurt-Bahnhofsviertel: Südafrikaner beraubt

    Ein 36jähriger Südafrikaner war am Samstag, den 05. Mai 2001, gegen 23.30 Uhr zu Fuß in der Taunusstraße unterwegs in Richtung Hauptbahnhof. In Höhe der Hausnummer 50 kamen ihm drei Männer entgegen, die ihn an eine Hauswand drückten. Während ihm einer der Täter ein Messer gegen den Körper drückte, durchsuchte ihn ein zweiter, der ihm dann sein Handy, die Armbanduhr, den Ehering und etwa 150,-- DM Bargeld entwendete. Die dritte Person, eine Frau, stand die ganze Zeit daneben. Die Unbekannten entfernten sich nach der Tat in Richtung Hauptbahnhof.

    1. Täter: etwa 20 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Hatte dunkle, schulterlange, glatte Haare. Führte Messer mit sich.

2. Täter: etwa 30 - 40 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Farbiger.

    3. Täter: Weiblich, etwa 150 - 160 cm groß, schwarze, lange, gelockte Haare.

    Der Geschädigte, der nur Englisch spricht, nimmt an, daß sich die Unbekannten in Deutsch unterhalten haben. (Manfred Füllhardt /-8015)

010506 - 0531 Frankfurt-Schwanheim: Gartenhüttenbrand

    Durch die Mitarbeiter der Schleuse Griesheim wurde am Sonntag, den 06. Mai 2001, gegen 03.40 Uhr gemeldet, daß am Schwanheimer Ufer eine Gartenhütte brenne.     Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war die hölzerne Hütte bereits fast vollständig niedergebrannt. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 10.000,-- DM, Personen wurden nicht verletzt. An einem neben der Gartenhütte befindlichen Geräteschuppen konnten Aufbruchspuren sichergestellt werden.     In einem unverschlossenen Geräteschuppen auf dem Nachbargrundstück standen brennende Teelichter unter einem Besenstiel in einem Holzregal. Ein Zeuge hatte zur Tatzeit eine männliche Person gesehen, die am Schwanheimer Ufer in Richtung Niederrad unterwegs war. Diese Person war von kräftiger Statur und trug zwei Taschen mit sich. Ob hierbei ein Tatzusammenhang besteht, ist unklar. (Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: