Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 014030 Pressemitteilungen,Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010430 - 0502 A 5: Schwerer
Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des Verursachers

    Heute morgen gegen 09.00 Uhr ereignete sich auf der A 5 in Richtung Darmstadt, kurz hinter dem Bad Homburger Kreuz, ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt wurden. Der Unfallverursacher flüchtete. Nach den bisherigen Ermittlungen der Beamten der Polizeiautobahnstation Frankfurt am Main befuhr ein 36jähriger Gießener mit seinem Opel Vectra den linken von drei Fahrstreifen. Zur gleichen Zeit wurde ein silberfarbener Pkw vom mittleren Fahrstreifen unerwartet auf den linken gesteuert, so daß der Gießener Pkw-Fahrer sein Fahrzeug stark abbremsen mußte, dabei ins Schleudern geriet und rechts einen Lkw aus dem Sauerland streifte, der durch einen 43jährigen gesteuert wurde. Erst nach einem erneuten Zusammenprall mit einem weiteren Opel Vectra, welcher auf dem äußersten rechten Fahrstreifen durch einen ebenfalls 36jährigen aus Frankfurt gelenkt wurde, kam das Fahrzeug endgültig zum Stillstand. Dabei wurden nicht nur der Fahrer, sondern auch seine Beifahrerin (32) schwer sowie ein auf der Rückbank sitzender Junge (11) leicht verletzt und in ein Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des zweiten Pkw wurde ebenfalls mit leichten Verletzungen zur ärztlichen Begutachtung gebracht. Der eigentliche Verursacher, der durch seinen unachtsamen Fahrstreifenwechsel die Unfallsituation ausgelöst hatte, flüchtete weiter auf der A 5. Der entstandene Sachschaden wird bei allen Beteiligten auf mindestens 30.000,-- DM geschätzt.

    Hinweise auf den flüchtigen Fahrer bzw. auf des Fahrzeug nehmen die Pohzeiautobahnstation unter der Tel.-Nr. 06102-75020 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Jürgen Linker /-8012).


010430 - 0503      Bonames:  Brand einer Gartenhütte

    Am 29.04.2001 gegen 23.00 Uhr wurde der Polizei und der Feuerwehr der Brand einer Gartenhütte auf einem Gelände in der Homburger Landstraße zwischen der Hausnr. 602 und dem dortigen Nidda-Nordpark-Parkplatz gemeldet. Benachbarte Gartenhütten wurden durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Eine etwa 12 m hohe Tanne wurde stark beschädigt. Ein Zeuge berichtete, daß vor Brandausbruch vier Jugendliche aus Richtung des Brandherdes gerannt kamen. Eine eingeleitete Fahndung blieb bisher ohne Erfolg. Der Sachschaden wird auf etwa 40.000,-- DM geschätzt. (Franz Winkler/-8016)


010430 - 0504      Schwanheim:  Radfahrerin tödlich verletzt

    Um 10.25 Uhr wurde heute morgen eine 77jährige Radfahrerin durch einen Lkw erfaßt und tödlich verletzt. Die alte Frau schob zunächst ihr Fahrrad auf dem Radweg der Straße An der Herrenwiese, als sie an einem zunächst haltenden Lkw rechts vorbeiging, der durch einen 62jährigen Mann aus Neu-Anspach gesteuert wurde. Vermutlich wollte die 77jährige Frankfurterin die Straße unmittelbar vor dem Lkw in Richtung der Haus-Nr. 36 überqueren, als das Fahrzeug anfuhr und sie erfaßte. Sie stürzte dadurch zu Boden und wurde von dem vorderen linken Lkw-Reifen überrollt, wodurch sie schwerste Kopfverletzungen erlitt, die unmittelbar zum Tode führten. (Jürgen Linker /-8012)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: