Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120427 - 588 Frankfurt: Warnung vor angeblichen E-Mails der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - Heute gingen zahlreiche E-Mails von Personen ein, die E-Mails mit Anhängen erhalten hatten, deren Absender angeblich die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ist. Darin werden sie bezichtigt, Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben. Ihnen wird eine zahlungspflichtige Abmahnung in Aussicht gestellt und sie werden gebeten, einen Anhang zu öffnen, in dem sich vermutlich ein sog. "Trojaner" befindet. Der Text der E-Mail lautet beispielsweise: Ihre Mail Adresse ist in der konfestierten Datenbank von Webseite Ddl-warez-com gesichtet worden. Auf diesem Portal wurden von Ihnen rechtswidrig Raubkopien von urheberrechtlich geschützten Werken runtergeladen. Die Abmahnung für diese Tat kann bis zu 900 Euro betragen. Es wird ein Verfahren nach § 102(a) gegen (Anm.: hier ist der Name des Empfängers eingesetzt) gestartet wo Ihre IP mit Täter IP verglichen wird. Die genauen Registrierungsdaten so wie die IP und das Datum finden Sie im Anhang. Es ist auch eine Schulderklärung nach § 315 BGB im Anhang zu finden, welche ausgefüllt und an uns zurück versendet werden muss. Hochachtungsvoll Staatsanwaltschaft Frankfurt"

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main keine Mahnungen per E-Mail verschickt und empfohlen, die Anhänge nicht zu öffnen.

(Möller-Scheu, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main, Tel.: 069/1367-8450)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: