Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001220 - 1637 Frankfurt-Sachsenhausen: Suche nach Serienräuber 3.000,-- DM Belohnung ausgesetzt. Bild beachten (Teil 4 von 6)

      Frankfurt (ots) - Zwischen dem 6. November und dem 11.
Dezember 2000 wurden in Frankfurt-Sachsenhausen, im Bereich
Mörfelder Landstraße/Stresemannallee, insgesamt fünft
Straßenraubdelikte verübt, bei denen ein Tatzusammenhang
bestehen dürfte.
    Opfer waren ältere Frauen zwischen 68 und 81 Jahren, die in
der Regel von dem Täter über einen gewissen Zeitraum beobachtet
wurden, bevor dieser bei günstiger Gelegenheit die Handtaschen
entriß.
    Der Täter schreckte auch nicht davor zurück, eine stark
gehbehinderte Frau, die auf Benutzung eines Gehhilfewagens
angewiesen ist, zu berauben (siehe hierzu den Polizeibericht vom
08.12.2000, Nr. 1573).
    Alle fünf Frauen wurden bei den Taten verletzt und mußten
sich teilweise ärztlich behandeln lassen. Bei einer überfallenen
80jährigen Frau kam es durch den Überfall zu derart
traumatischen Auswirkungen, daß sie tagelang nicht essen und
schlafen konnte. Nur unter großen Angstzuständen verläßt sie
ihre Wohnung.

    Vermutlich wurden die Opfer bereits bei der Erledigung von Bankgeschäften ausgespäht. Ein Verdächtiger wurde daher von einer Raumüberwachungskamera einer Bank aufgenommen, der möglicherweise als Täter oder Mittäter für diese Straftaten in Frage kommt. Auf Grund des guten Bildes hofft die Polizei im Rahmen dieser Veröffentlichung die Identität des Mannes zu klären (siehe Anlage).

    Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,

    Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben.

    Der Unbekannte ist 25 bis 30 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Er war von kräftiger Gestalt und hatte dunkle, kurze, volle Haare. In einem Fall trug er eine sogenannte Footballjacke mit weißem Rückenemblem und der Aufschrift «Raiders».

    Seitens des Regierungspräsidiums Darmstadt wurden für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000,-- DM ausgelobt.

    Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter der Rufnummer 069-7555148 bzw. 7555050.(Manfred Füllhardt /-8015)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: