Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 01. August 2000

Frankfurt (ots) - 000801 - 0994 Westend: Fünf Frauen bei Verkehrsunfall verletzt Gestern nachmittag, dem 31.07.2000, kam es im Kreuzungsbereich der Bockenheimer Landstraße Ecke Zeppelinallee zu einem Zusammenstoß zweier Pkw, bei dem fünf von sechs Fahrzeuginsassinnen leicht verletzt wurden. Gegen 15.30 Uhr war eine 20-jährige Frankfurterin mit ihrem Polo die Bockenheimer Landstraße von der Innenstadt in Richtung Universität gefahren. In ihrem Fahrzeug saßen außer ihr, noch eine 49-jährige und eine 17-jährige Wehrheimerin. Zum gleichen Zeitpunkt passierte eine 35-jährige Oberurselerin auf der Zeppelinallee mit ihrem Opel Omega den Kreuzungsbereich in Richtung Messe. Als weitere Fahrgäste befanden sich die beiden Töchter der Fahrerin im Alter von 10 und 14 Jahren im Fahrzeug. Durch den Zusammenprall wurden alle drei Personen im Polo, sowie die Fahrerin und das 10-jährige Mädchen im Omega verletzt. Alle wurden durch einen herbeigerufenen Notarzt versorgt und durch drei Rettungsfahrzeuge zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Prellungen, eine Kopfplatzwunde und HWS-Traumen wurden diagnostiziert. Schwerverletzt wurde niemand. Unfallursache dürfte das Nichtbeachten der roten Ampel durch die Polo-Fahrerin gewesen sein. Der entstandene Unfallschaden wird durch die Polizei auf rund 20.000 DM beziffert. Während der Unfallaufnahme mußte im Kreuzungsbereich der Verkehr zeitweise ganz gesperrt bzw. umgeleitet werden. Ausgelaufenes Motorenöl wurde durch die Feuerwehr gebunden und entsorgt. Es kam aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens nur zu leichten Beeinträchtigungen. (Jürgen Linker /-8012). 000801 - 0995 Innenstadt: Blitz-Einbruch in Modeboutique Heute morgen erbeuteten drei Täter bei einem Einbruch in ein Textilgeschäft Kleidung im Wert einer sechsstelligen Summe. Sie konnten unerkannt entkommen. Ein Zeuge beobachtete in der Goethestraße drei Männer, die mit einem silberfarbenen Kleinwagen vor der Modeboutique standen und Anzüge, Mäntel sowie Lederjacken einluden. Das Kennzeichen ihres Fahrzeuges hatten sie mit einer Zeitung teilweise verdeckt, jedoch war darunter noch ein rotes Kennzeichen zu erkennbar. Seine Beobachtungen teilte er sofort der Polizei mit, die wenig später eintraf. Jedoch waren die Tätern bis dahin bereits geflüchtet, eine Fahndung blieb bisher erfolglos. Die anschließende Tatortaufnahme ergab, dass die Einbrecher mit dem schweren Betonfuß eines Baustellenschildes die gläserne Eingangstür zum Geschäft eingeworfen hatten und so in die Verkaufsräume eindringen konnten. Hier erbeuteten sie in wenigen Augenblicken Kleidung von «Gianni Versace» mit einem Verkehrswert von rund 200.000 DM. Zurzeit ist die Spurenauswertung noch im Gange. Im Zusammenhang mit der Tat sucht die Polizei weitere Zeugen, deren Hinweise jederzeit durch den Kriminaldauerdienst unter der Tel.-Nr. 069-755-5050, oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen werden. ((Jürgen Linker /-8012). 000801 - 0996 Kelkheim/ Taunus: Straßenraub Bereits am vergangenen Samstag, dem 29.07.2000, gegen 22.05 Uhr, wurde ein 22-jähriger Kelkheimer im Bereich der Danziger Straße durch zwei Täter ausgeraubt. Sie erbeuteten Bargeld und ein Handy. Der Überfallene wurde zunächst von zwei Maskierten zu Boden geworfen und mit einer Pistole, die einer der Täter ihm im Genick ansetzte, bedroht. Auch der Mittäter führte bei dem Raub ein Messer in der Hand. Nachdem sie alle Taschen ihres Opfer durchsucht hatten, flüchteten sie über die Niederhofheimer Straße ins angrenzende Feld. Erst mit zweitägiger Verspätung wurde die Straftat angezeigt. Der Geschädigte beschrieb den ersten Täter als etwa 1,85 m groß und von sportlicher Figur. Bekleidet war er mit einer schwarzen Bomberjacke und schwarzer Jogginghose. Sein Gesicht war zum Tatzeitpunkt mit einer schwarzen Stumhaube verdeckt. Er sprach mit verstellter Stimme. Der Zweite war etwas kleiner, etwa 1,70 m groß und ebenfalls schwarz gekleidet. Hinweise in diesem Fall erbittet das ermittelnde Regionalkommissariat in Hofheim, Tel. 06192-20790. ((Jürgen Linker /-8012). 000801 - 0997 Westend: Geschäftsmann sicher: Räuberinnen setzten K.O.-Tropfen ein Ein 50jähriger aus Westfalen stammender Geschäftsmann lernte in der Nacht zum 31.07.2000 in der Bar eines Hotels in der Theodor-Heuss-Allee zwei gesellige Osteuropäerinnen kennen. Nachdem man sich nähergekommen war, ging man gegen 01.30 Uhr gemeinsam auf sein Zimmer, wo man weiter Alkohol konsumierte. Das Angebot der älteren der beiden Damen, er könne für einen Tausender den Rest der Nacht mit der jüngeren alleine verbringen, will er abgelehnt haben. Kurz darauf, so der Mann später, habe er ganz plötzlich das Bewußtsein verloren. Erst am Vormittag des 31.07.2000 wachte er wieder auf. Die Frauen waren verschwunden. Und mit ihnen rund 700,-DM aus seiner Geldbörse, ein Fotoapparat sowie sein Handy. Der Geschäftsmann ist sich sicher, daß ihm von den Frauen unbemerkt K.O.-Tropfen ins Getränk gemischt wurden. Beschreibung: Eine Frau war ca. 55 - 60 Jahre alt, ca. 1,55 m groß, blonde längere Haare, hatte einen Goldzahn im Oberkiefer, trug einen beigen Rock, Bluse und Sakko. Ihre Komplizin soll etwa 22 Jahre alt gewesen sein. Sie war ca. 1,65 m groß, schlank, hatte dunklen Teint, schwarze lange gelockte Haare und trug eine schwarze Satinhose und ein helles T-Shirt. (Manfred Feist/-8013) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-670 92 90 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: