Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (5) Schwerer Lkw-Unfall auf der BAB 3

Erlangen (ots) - Am 29.05.2000, um 23.45 Uhr, ereignete sich auf der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Nord und Tennenlohe ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 36-jährige Hausfrau aus Wuppertal kollidierte mit ihrem Kleinbus seitlich mit einem belgischen Sattelzug, der 23 Tonnen Eisenrohre geladen hatte. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und kippten um. Während der Sattelzug quer auf der Richtungsfahrbahn Würzburg zum Liegen kam und die drei Spuren blockierte, kam der Kleinbus auf dem Mittelstreifen auf dem Dach zum Liegen. Die Ladung des Sattelzuges wurde auf die Richtungsfahrbahn Regensburg geschleudert, wo 6 weitere Pkw beschädigt wurden. Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während die Kleinbusfahrerin und ihr zweijähriger Sohn nur leicht verletzt wurden, wurde der Sattelzugfahrer, der aus dem Führerhaus geschleudert und von einem Eisenrohr getroffen wurde, schwerst verletzt in die chirurgische Uni-Klinik Erlangen eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 300.000 DM. Mit vereinten Kräften von zwei Abschleppdiensten, der Autobahnmeisterei Erlangen, den Feuerwehren Nürnberg und Erlangen sowie dem THW Erlangen konnte die Autobahn, die während der Unfallaufnahme mehrfach vollständig gesperrt werden musste und auch ansonsten nur über den Seitenstreifen zu passieren war, bis 06.30 Uhr wieder geräumt werden. ots-Originaltext: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizeipräsidium Mittelfranken Polizeidirektion Erlangen - Pressestelle Telefon: 09131-760-214 Fax: 09131-760-230 Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: