Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090311 - 0302 Frankfurt-Bockenheim: Jugendliche an U-Bahnhaltestelle beraubt

    Frankfurt (ots) - Am gestrigen Dienstag wurden ein 18- jähriger aus Maintal-Bischofsheim und ein 17- jähriger aus Frankfurt Opfer eines Raubüberfalls.

    Die beiden Geschädigten warteten an der Haltestelle Kirchplatz der U 6/7, in der dortigen C- Ebene, auf die nächste Verbindung.

    Gegen 15.25 Uhr wurden die jungen Männer aus einer sechsköpfigen Gruppe von Jugendlichen angesprochen die aus der U 7 ausgestiegen waren. Nachdem einer der beiden Geschädigten zuerst nach einer Zigarette gefragt wurde, traktierten drei Täter den einen der beiden Wartenden mit Schlägen an den Kopf und ihm wurde sein Handy entrissen.

    Während sich dieser junge Mann nun in eine wartende U-Bahn flüchten konnte, erreichte sein Begleiter den Zug nicht mehr und blieb an der Haltestelle zurück.

    Die Täter attackierten daraufhin den verbleibenden Geschädigten. Er wurde unter anderem gegen den Kopf getreten und erlitt dadurch eine Platzwunde. Die gesamte Gruppe entfernt sich im Anschluss vom Tatort in Richtung des eigentlichen Kirchplatzes.

    Die drei Agitatoren sollen ungefähr 17 bis 18 Jahre alt sein, ein südländisches Aussehen haben.

    Zeugen, die die Gruppe vor oder nach der Tat, z.B. in der U7 aus Richtung Praunheim, gesehen haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter 069-75533111 oder dem Kommissariat 14 unter 069-75551408 in Verbindung zu setzen. (Alexander Löhr, 069-75582117)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: