Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080819 - 0954 Kalbach: Nach Raub: Fünf Jugendliche auf der Kalbacher Kerb festgenommen

Frankfurt (ots) - Zum wiederholten Male kam es am vergangenen Sonntag auf der Kalbacher Kerb zu Übergriffen von Bonameser Jugendlichen, von denen zwei in einem Fall bereits polizeiliche in Erscheinung getreten sind. Ziel ihres Erscheinens auf dem Festgelände war offensichtlich das "Abrippen" von unbeteiligten Jugendlichen aus Kalbach. Opfer der Gruppe war ein 13-jähriger Schüler aus Kalbach, dem fünf Euro geraubt wurden. Als sich die Tätergruppe am Montagabend erneut im Parkgelände hinter dem Festzelt aufhielt, um vermutlich auf Opfer zu warten, wurde sie von einem aufmerksamen Zeugen, dessen Verwandter als Polizeibeamter Dienst beim 15. Revier versieht, wiedererkannt. Nachdem dieser ihn zuhause telefonisch verständigt hatte, machte sich der Beamte sofort auf den Weg zum Festgelände und konnte dort die Beschuldigten in einer Grillhütte ausfindig machen. Unter ihnen befand sich auch der mutmaßliche Haupttäter, der eine auffällige schwarze Weste trug und durch den Geschädigten des Raubes eindeutig wiedererkannt wurde. Kurzerhand bat der Beamte drei Kalbacher Bürger, einen Schlosser, einen Versicherungskaufmann sowie einen Kriminalbeamten, um Unterstützung und gemeinsam griffen sie sich die beschuldigten Jugendlichen und hielten sie bis zum Eintreffen der verständigten Funkstreifen des 15. Reviers fest. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden die fünf Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 16 Jahren ihren Eltern übergeben. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115). Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: