Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000229 - Pressemitteilung Teil 2, Polizeipressetslle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - 000229 - 0259 Frankfurt - Nordend: Weiterer unbekannter Toter Am 28.02.2000, gegen 10.15 Uhr, hörte eine Mitarbeiterin des Amtes für Wohnungswesen in ihrem Büro in der Adickesallee einen lauten Schlag. Bei der anschließend durchgeführten Nachschau sah sie einen leblosen Mann auf dem Vordach des Gebäudes liegen. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Unbekannten feststellen. Nach den bisherigen Ermittlungen ist von Freitod auszugehen. Der Mann hatte sich von einem der umlaufenden Balkone aus in die Tiefe gestürzt. Der Tote wird beschrieben als etwa 172 cm groß und zwischen 55 und 70 Jahren alt. Er war von kräftiger Figur und hatte einen grauen Haarkranz. Nach einer Fußamputation trug er rechts eine Unterschenkelprothese. Bekleidet war er mit einer schwarzen Mütze (Batsch Kapp), einem schwarz-blau kariertem Sakko der Marke Windsor, einer roten Krawatte mit blau-grünem Muster, einem hellgrauen Pullover mit V-Ausschnitt, einem weißen Hemd, weißem T-Shirt, einer rot-grünen Unterhose, grauen Anzughose sowie schwarzen Halbschuhen der Größe 6 1/2 und einer Armbanduhr mit schwarzem Lederband. Sachdienliche Hinweise, die zur Identifizierung des Toten führen, werden erbeten unter der Telefonnummer 069-7555050 bzw. 7555118.(Manfred Füllhardt/-8015) 000220 - 0260 Nordweststadt: Elektro-Rollstuhl entwendet - Polizei bittet um Hinweise Im Verlauf des heutigen Tages verteilten Polizeibeamte im Nordwestzentrum Flugblätter. Mit dieser Aktion soll die Bevölkerung um Mithilfe bei der Suche nach einem vermutlich von zwei Jugendlichen am 19.02.2000 entwendeten elektrisch betriebenen Rollstuhl gebeten werden. Laut Anzeige einer 63jährigen gehbehinderten Frankfurterin war ihr das Gefährt an diesem Samstag zwischen 14.00 Uhr und 15.30 Uhr im Bereich der Bushaltestelle «In der Römerstadt/Fritz-Lennig-Anlage» entwendet worden. Wegen eines technischen Defektes hatte die Geschädigte den Rollstuhl dort zurücklassen müssen. Als sie dann gegen 15.30 Uhr mit ihrem Sohn wieder zurückkehrte, um den Rollstuhl abzuholen, war dieser verschwunden. Nach Angaben einer Zeugin will sie am gleichen Nachmittag gegen 15.00 Uhr zwei Jugendliche in der Fritz-Lennig-Anlage gesehen haben, als diese dort mit einem Rollstuhl spielten. Dabei soll es sich um zwei 13 bis 14jährige Jungen gehandelt haben. Sie waren mit Jeans und dunklen Jacken bekleidet und hatten blonde bis dunkelblonde Haare. Inzwischen durchgeführte polizeiliche Ermittlungen sind bislang ergebnislos verlaufen. Bei dem entwendeten Rollstuhl handelt es sich um ein Fabrikat der Marke MEYRA, Typ 3.422. Er hat blaue Sitzbezüge sowie ein verchromtes Gestell. Sachdienliche Angaben über den Verbleib des Rollstuhles bzw. über Tatverdächtige nimmt das zuständige 14. Polizeirevier unter Tel.: 069/576051 entgegen.(Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: