Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080129 - 0129 Frankfurt-Nord: Revierleiter des 15. Polizeireviers tritt in den Ruhestand

    Frankfurt (ots) - Nach über 41 Dienstjahren tritt der langjährige Leiter des 15. Polizeireviers, Erster Polizeihauptkommissar Uwe KÜSTER, mit dem Erreichen der Altersgrenze mit Ablauf des Monats Januar in den Ruhestand. Er wird offiziell durch Polizeipräsident Dr. Achim Thiel am kommenden Donnerstag im Präsidium verabschiedet.

    Herr KÜSTER war über sechs Jahre für die sieben nördlichen Frankfurter Stadtteile mit seinen Beamtinnen und Beamten zuständig. Insgesamt war er für den Schutz von rund 44.000 Bewohnern der Stadtteile Bergen, Frankfurter Berg, Harheim, Kalbach, Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach auf einer Gesamtfläche von 34 qkm zuständig. Ein sehr dynamisches Gebiet, dass sich u.a durch verschiedene Neubaugebiete und eine der internationalen Stadt Frankfurt entsprechenden ausländischen Bevölkerungszahl, die sich - je nach Stadtteil - zwischen 10 % und 24 % bewegt, auszeichnet. Entsprechend vielfältig sind auch die zwischenmenschlichen Probleme, die für eine perspektivische Lösung mit anderen Gremien im Verbund mit der Polizei angegangen wurden. Hier war Uwe Küster der direkte Ansprechpartner vor Ort, der sich u.a. immer wieder persönlich mit einer Bürgersprechstunde, gemeinsam mit der Bürgerinitiative "Am Bügel", einbrachte.

    Der Weg zu seiner letzten dienstlich sehr anspruchsvollen Aufgabe als Revierleiter, führte den gebürtigen Alsfelder nach dem Abitur direkt zur Polizeiausbildung, die für ihn am 2. Januar 1967 begann. Nach bestandener Abschlussprüfung 1969 wurde er zur damaligen kommunalen Polizei Frankfurt versetzt. Trotz der polizeilich sehr bewegten 70-iger und 80-iger Jahre, mit vielen Demonstrationen und der Startbahnzeit, blieb er der Rhein-Main-Metropole bis zuletzt treu.

    Mit unterschiedlichen Aufgabenbereichen wurde Uwe KÜSTER in diesen 41 Dienstjahren betraut. Die Funktionen eines Streifenbeamten musste er auf unterschiedlichen Revieren genauso durchleben, wie Verwaltungs- und Führungsaufgaben auf dem weiteren Weg zum Leiter des 15. Polizeireviers.

    Herr Küster, der in einer benachbarten Wetteraugemeinde mit seiner Familie wohnt, wird sich wie in den vergangenen 16 Jahren auch, weiterhin kirchlich engagieren. Aber auch seinem Hobby dem Radfahren nachgehen. Ganz besonders viel Zeit will er sich für seine Frau und die vier erwachsenen Kinder nehmen. Noch in diesem Jahr will Uwe KÜSTER "seinem Revier" und dem Polizeipräsidium ein besonderes Präsent überreichen: die Geschichte des 15. Polizeireviers zum 50-jährigen Bestehen. (Jürgen Linker, 069-75582100)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: