Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 071125 - 1346 Frankfurt-Ostend: Falscher Löwenalarm

    Frankfurt (ots) - Am Samstag, den 24. November 2007, gegen 01.00 Uhr, meldete ein Nachtwächter im Zoo, dass er "ungewöhnliches Gebrüll" wahrgenommen habe und dies sehr wahrscheinlich von den beiden dort befindlichen Löwen stammen würde. Dabei ging er davon aus, dass diese nicht mehr in ihrem Gehege seien, sondern frei auf dem Zoogelände umherliefen. Über den Technischen Notdienst wurde dann die Polizei von dem Sachverhalt informiert.

    Nach Rücksprache vor Ort wurden weitere acht Funkstreifenwagen zum Zoo beordert. Polizeikräfte wurden entlang der äußeren Zoomauer postiert, da nicht auszuschließen war, dass die Tiere diese überwinden könnten. Auch die Zoo-Bereitschaftsärztin wurde verständigt. In Absprache mit der zwischenzeitlich eingetroffenen Ärztin wurde dann in einem Auto das Löwengehege aufgesucht und die Anwesenheit der Tiere überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass sich beide Löwen wohlbehalten in ihrem Freigehege aufhielten. Auch die Tiger, Mähnenwölfe, Nebelparder und Zebras befanden sich vollzählig in ihren jeweiligen Gehegen. Nach Einschätzung der Ärztin könnte es sich bei dem "Löwengebrüll" um das der Mähnenwölfe gehandelt haben. So konnte der Einsatz nach rund zwei Stunden abgebrochen werden und die nächtliche Ruhe kehrte in den Zoo und zu seinen Bewohnern zurück. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009

E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei: http://www.polizei.hessen.de/


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: