Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070914 - 1079 Frankfurt-Heddernheim: Hausfriedensbruch - Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

    Frankfurt (ots) - Am 12. September 2007 zeigte eine 37-Jährige Frau aus Heddernheim an, dass ihr 26-Jähriger Lebensgefährte drogenabhängig sei und sie gebeten habe, zwei Bekannte in ihrer Wohnung nächtigen zu lassen. Die Frau stimmte für ein paar Tage der Übernachtung zu und zog deshalb "vorübergehend" in die Wohnung ihres Lebensgefährten. Die Wohnungsinhaberin gab nun zu Protokoll, dass entgegen der Absprache noch weitere Personen in die Wohnung zogen, die Wohnung während ihres dortigen Aufenthaltes verwüsteten und zum Teil Kleidungsstücke der Wohnungsinhaber trugen. Als sie zwischendurch ihre Wohnung betreten wollte wurde ihr dies verwehrt und die "Gäste" erstatten Anzeige gegen die Wohnungsinhaberin wegen versuchten Wohnungseinbruch. Bis zum Anzeigetag verweilten die Männer bereits zwei Monate in der Wohnung. Wegen anhaltender Beschwerden der Nachbarn wurde die Wohnung nun zum 01. Oktober 2007 durch den Vermieter gekündigt. In der vergangenen Nacht wurde die Wohnung von Polizeibeamten aufgesucht. Dort angetroffen wurden zwei wohnsitzlose Portugiesen im Alter von 27 und 36 Jahren, ein 32-jähriger Wohnsitzloser aus dem ehemaligen Jugoslawien, ein 31-jähriger wohnsitzloser Pole und ein 33-jähriger wohnsitzloser Deutscher. Alle Personen traten in der Vergangenheit mehrfach polizeilich in Erscheinung. Alle Personen wurden festgenommen. Die Wohnung wurde in einem verwüsteten Zustand vorgefunden. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten 15 Gramm Heroin, ca. ein Gramm Crack, einen Laptop der einem Diebstahl in Oberhausen zugeordnet werden konnte und einen Akkupack, der in Hamburg entwendet worden war. Der 33-jährige Deutsche wurde nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Die restlichen Beschuldigten werden dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler, 069-75582114)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: