Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 070617 - 0695 Sachsenhausen: Autoknacker geschnappt - er hatte es auf Navigationsgeräte abgesehen

    Frankfurt (ots) - Es hat sich inzwischen überall herumgesprochen und dennoch gibt es immer wieder Autofahrer, die durch ihr falsches Verhalten Diebe zu Straftaten geradezu "einladen":

    Navigationssysteme, insbesondere solche, die man beim Verlassen des Wagens deutlich im Auto angebracht lässt, sind in Autoknackerkreisen derzeit der absolute Renner!

    Auf der Suche nach diesen hilfreichen Geräten hatte sich am vergangenen Freitag auch ein 29-jähriger Frankfurter gemacht. Er schlich gegen 13.50 Uhr auf dem großen Parkplatz der Uni-Klinik herum, verhielt sich äußerst "konspirativ", peilte immer wieder in die dort abgestellten Autos und blieb dann hocherfreut neben einem VW-Passat stehen, an dessen Frontscheibe - deutlich sichtbar für jedermann - ein mobiles Navigationsgerät installiert war. Kurz darauf zückte der Frankfurter blitzschnell einen sogenannten Nothammer, schlug die Seitenscheibe ein und griff nach dem GPS-Gerät.

    Weiter kam er allerdings nicht, denn die Tat hatte er unter den aufmerksamen Augen dreier Polizeibeamter des 9. Reviers begangen, die einige Zeit vorher mit Gespür und kriminalistischem Blick auf ihn aufmerksam geworden waren.

    Pech für den 29-jährigen, der auf dem Revier amüsanterweise erklärte, dies sei wirklich seine erste Tat "in diesem Bereich" gewesen. Ansonsten war schnell geklärt, dass der junge Mann bereits mehr als drei Dutzend Mal polizeilich auffällig geworden war, insbesondere wegen Drogen - und Eigentumsdelikten.

    Er wird nun wieder Zeit zum Nachdenken über seine zukünftige Lebensgestaltung haben, denn der Polizeicomputer spuckte noch eine aktuelle Fahndungsnotiz über ihn aus: "Gesucht zur Verbüßung einer 21-monatigen Haftstrafe". Hoffen wir, dass er auf den richtigen Weg zurück findet.

    An die Autofahrer sei angesichts dieses aktuellen Falles nochmals der dringende Appell gerichtet, beim Parken des Wagens keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurückzulassen. Speziell wertvolle Navigationsgeräte im abgestellten Auto können für ihre Besitzer ganz schnell ihre hilfreiche Funktion verlieren, wenn sie nach dem Verlassen des Fahrzeuges sichtbar im Wageninnern zurückbleiben. Denn kurz darauf könnte, dank Nothämmerchen und sekundenschneller Tatausführung,  an der betreffenden Stelle der Windschutzscheibe nur noch ein kreisrunder Kleberest der einstmals dort vorhandenen Gummisaughalterung auf das ehemalige Vorhandensein ihres "Navis" hindeuten (siehe auch unsere Meldung Nr. 0696).

    (Manfred Feist / 755-82110)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage der Hessischen Polizei:
http://www.polizei.hessen.de/
 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: