Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

LKA-SH: Ergänzende PM zur Geldautomatensprenung in Meldorf

Kiel (ots) - Im Rahmen der ersten Fahndungsmaßnahmen wurde in der näheren Umgebung des Tatortes an einem dort abgestellten Fahrzeug eine männliche Person angetroffen und überprüft. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann etwas mit der Sprengung zu tun hat, wurde er vorläufig festgenommen. Der Mann wurde allerdings schnell wieder entlassen, weil ein Tatverdacht nicht erhärtet werden konnte. Die Ermittler gehen davon aus , dass die Täter offensichtlich gestört wurden, da Tatmittel zurückgebleiben sind. Außerdem konnte unterdessen festgestellt werden, dass kein Geld aus dem Geldautomaten entwendet wurde. Das Landeskriminalamt bittet um Mithilfe. Relevante Hinweise bitte an die Polizei unter Servicenummer 110. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge zum taltrelevanten Zeitpunkt im Bereich des Tatobjektes in Meldorf gesehen? Die Ermittlungen dauern noch an. ots Originaltext: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=2256 Rückfragen bitte an: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein Pressestelle Kai Schlotfeldt Telefon: 0431-160 4250 Fax: 0431-160 4114 E-Mail: Presse.Kiel.LKA@Polizei.LandSH.de Original-Content von: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: