Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg - Glätteunfälle

    Kreis Segeberg (ots) - In den Abendstunden kam es gestern im Kreisgebiet zu mehreren Glätteunfällen. Um 20.02 Uhr, wurde bei einem Verkehrsunfall in Großenaspe ein Mann verletzt. Er befuhr mit seinem PKW die L 319 aus Richtung Wiemersdorf kommend in Richtung Neumünster. Der 31-Jährige Neumünsteraner kam vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in Kombination mit einsetzender Eisglätte nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit seinem Fahrzeug gegen drei Bäume. Der Fahrer wurde in seinem PKW BMW eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Wiemersdorf mit der Rettungsschere aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht für den Mann Lebensgefahr.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 5000 Euro.

Ebenfalls verletzt wurden zwei Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Schleswig-Holstein-Straße gegen 21.30 Uhr. Ein 19-jähriger Norderstedter befuhr mit seinem PKW Opel die Norderstedter Straße in Richtung Henstedter Weg. Im Kreuzungsbereich kollidierte er mit dem PKW Ford einer 34-jährigen Frau aus Kiel, die aus Richtung Norderstedt kommend die Schleswig-Holstein-Straße in Richtung Ulzburger Straße befuhr. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Kielerin gegen einen Elektrokasten geschleudert. Beide Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 17 000 Euro.

Gegen 22.15 Uhr befuhr eine 51-jährige Frau aus der Nähe von Kaltenkirchen befuhr die L 234 aus Kaltenkirchen kommend in Richtung Schmalfeld. Nach Durchfahren einer Rechtskurve geriet sie mit ihrem PKW Audi aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem entgegenkommenden PKW Seat einer 25-jährigen Kaltenkirchenerin zusammen. Diese wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8 000 Euro.

Unverletzt blieb der Fahrer eines PKW Ford bei einem Verkehrsunfall gegen 20.45 Uhr in Kisdorf-Feld. Der 55-jährge Mann aus Kaltenkirchen befuhr mit seinem Fahrzeug die L 326 aus Richtung Autobahnzubringer kommend in Richtung Henstedt-Ulzburg. Auf der Brücke, welche über die Gleise der AKN läuft, verlor er auf winterglatter Fahrbahn im Bereich der dortigen lang gezogenen Rechtskurve die Kontrolle über seinen PKW. Der Wagen geriet ins Schleudern und stieß letztlich mit der Front gegen die linke Leitplanke, wo er dann zum Stehen kam. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Bei weiteren Verkehrsunfällen in Oersdorf, Ortsausgang in Richtung Struvenhütten, und Hasenmoor, Dorfstraße, entstanden Sachschäden. Auch in Leezen, am Ortsausgang, kam es gegen 22.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall lediglich zu Blechschäden.

Die Verkehrsteilnehmer hatten sich insgesamt gut auf die einsetzende Glätte und, damit verbunden, auf die veränderten Straßenverhältnisse eingestellt.


ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizei Bad Segeberg
Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Silke Tobies
Telefon: 04551-884 204
Fax: 04551-884 123

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: