Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg - Polizei nimmt Einbrecher und mutmaßlichen Brandstifter fest

Bad Segeberg (ots) - Die Polizei hat am Sonntagabend einen 42-jährigen Bad Segeberger festgenommen, der im Verdacht steht, für mehrere Einbrüche und Brandstiftungen in Bad Segeberg und Umgebung verantwortlich zu sein. Der 42-Jährige ist dringend verdächtig, von August bis jetzt in mindestens 8 Fällen in Bad Segeberg und Umgebung in Firmen und Einfamilienhäuser eingestiegen zu sein. So besteht beispielsweise der Verdacht, dass der Bad Segeberger am 26.08.05 in Klein Rönnau in einen Gartenbaumarkt eingebrochen ist, bei dem technische Gerätschaften entwendet wurden. Weiterhin gehen Einbrüche in Bad Segeberg, Oldesloer Straße, Kühneweg, Lindhofstraße, Eutiner Straße sowie in Todesfelde vermutlich ebenso auf sein Konto. Hierbei gelangte er zumeist durch ein Fenster in die Gebäude und entwendete Bargeld, Schmuck und technische Geräte, wie zum Beispiel Kameras. Darüber hinaus geht die Polizei derzeit davon aus, dass der Mann in mindestens vier Fällen für unterschiedliche Brandstiftungsdelikte, darunter Strohballenbrände und Brandstiftungen von leerstehenden Gebäuden und einem Einfamilienhaus, verantwortlich gemacht werden kann. Der Mann, welcher der Polizei wegen diverser Einbruchsdelikte einschlägig bekannt ist, steht im Verdacht, im Februar in Klein Rönnau etwa 100 Strohballen in Brand gesetzt zu haben, auch wird eine abgebrannte Koppel, Am Ihlsee, in Bad Segeberg im August 2003 dem mutmaßlichen Täter vorgeworfen. Im Dezember 2003 kam es zu einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Quaal, wobei dem mutmaßlichen Täter vorgeworfen wird, dieses vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben. In einem weiteren Fall, einem Brand in einem ehemaligen Pferdestall in Klein Rönnau am 30.08.05, geht die Polizei ebenfalls davon aus, dass der Festgenommene das Feuer gelegt hat. Im Juni wurde eine Ermittlungsgruppe der Polizei eingerichtet, die sich ausschließlich mit der Ermittlung der Branddelikte in Bad Segeberg und Umgebung beschäftigt hat. Diese wurden von verschiedenen Dienststellen im Lande unterstützt. Bislang investierte die Polizei über 7000 Arbeitsstunden in die Ermittlungen des Täters und Aufklärung der Brandgeschehnisse. Umfangreiche Ermittlungen in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Kiel führten dazu, dass der 42-Jährige am Abend des 16. Oktobers festgenommen wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige dem Haftrichter vorgeführt, welcher am Montag, 17.10.05 Haftbefehl aufgrund von Flucht- und Wiederholungsgefahr erließ. Seitdem sitzt der Bad Segeberger in Untersuchungshaft. Die Ermittlungsgruppe setzt ihre Arbeit fort. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass noch weitere Taten zugeordnet werden können. ots Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Silke Tobies Telefon: 04551-884 204 Fax: 04551-884 123 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: