Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Die Polizeiinspektion Bad Segeberg ist personell deutlich verstärkt worden

Bad Segeberg (ots) - Seit dem 1. Juli bzw. 2. August versehen 19 neue Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte (8 Schutzpolizistinnen, 10 Schutzpolizisten, 1 Kriminalpolizistin) ihren Dienst im Bereich der Polizeiinspektion Bad Segeberg. Die überwiegende Anzahl dieser Polizistinnen und Polizisten hat ihr Studium für den gehobenen Polizeivollzugsdienst an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) in Altenholz erfolgreich absolviert (15 Beamtinnen bzw. Beamte). 3 Beamte beendeten ihre Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst an der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung in Eutin. Ein Beamter wurde aus dem Bereich des Innenministeriums übernommen. Zum 1. Oktober werden darüber hinaus weitere 6 Beamtinnen und 4 Beamte zur Polizeiinspektion Bad Segeberg versetzt. 9 dieser neuen Vollzugskräfte haben ihre Qualifikation für den mittleren Polizeivollzugsdienst in Eutin erworben, ein Polizist wird aus Hamburg übernommen. Konkret eingesetzt wird das neue Personal beim Polizeirevier Norderstedt (13), bei der Polizei-Zentralstation Henstedt-Ulzburg (4), bei der Polizei-Zentralstation Kaltenkirchen (1), bei der Polizei- Zentralstation Bad Bramstedt (6), bei der Polizei- Zentralstation Wahlstedt (1) beim Polizeibezirksrevier Bad Segeberg (2), bei der Einsatzleitstelle (1) und bei der Kriminalpolizeiaußenstelle Norderstedt (1). Von diesen insgesamt 29 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind 21 als Ersatz für Personalabgänge im laufenden Jahr 2004 (Versetzungen, Elternzeiten, Teilzeit, Altersteilzeit und Pensionierungen) vorgesehen. 8 Polizistinnen und Polizisten sind effektive personelle Zugewinne für die Polizeiinspektion. Mit den bereits im vergangenen Jahr zugewiesenen Verstärkungskräften kann die Planung der Polizeiinspektion, die operative polizeiliche Ebene sichtbar und merklich zu verstärken, durch die Personalzuweisung 2004 vollendet werden. So kann nicht nur die bedarfsgerechte Personalausstattung der großen Dienststellen in Norderstedt, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen und Bad Segeberg realisiert werden, auch andere "Sorgenkinder" werden bedacht. Neben der mittelgroßen Polizei-Zentralstation Bad Bramstedt kann endlich die Polizeistation Itzstedt mit 6 (statt bisher 5) und die Polizeistation Ellerau mit 3 Polizisten (statt bisher 2) planen. Das politische Versprechen des Innenministers im Zusammenhang mit der Einführung des neuen Personalverteilungskonzepts für die Landespolizei Schleswig-Holstein im Jahre 2003, die Polizeiinspektion Bad Segeberg so zügig wie möglich um 14 Polizeibeamtinnen und -beamte zu verstärken, ist damit eingelöst. Diese sehr erfreuliche personelle Entwicklung im Bereich der Polizeiinspektion Bad Segeberg ist zum einen dem so genannten Sicherheitspaket des Landes Schleswig-Holstein zu verdanken. Im Jahre 2002 wurden 100 zusätzliche Polizistinnen und Polizisten in Schleswig-Holstein eingestellt, die am 01. 08. diesen Jahres ihre Ausbildung absolviert haben. Zum anderen wurde durch das Innenministerium im Vorgriff auf die Polizeireform III Personal, das eigentlich in die noch bestehenden Stabsebenen der Landespolizei gesteuert worden wäre, für den Aufgabenvollzug vor Ort freigesetzt. Bei Interesse stehen Ihnen der Leiter der Polizeiinspektion, der Vorsitzende des örtlichen Personalrats und die Dienststellenleiter vor Ort für weitere Erläuterungen bzw. bei weiterem Informationsbedarf gerne zur Verfügung. ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027 Rückfragen bitte an: Polizei Bad Segeberg Polizei Bad Segeberg, Pressestelle Horst-Peter Arndt Telefon: 04551-884 202 Fax: 04551-884 239 Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: