Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg - Schwere Unfälle in Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg

    Bad Segeberg (ots) - Kaltenkirchen - Gestern, gegen 17.15 Uhr, kam es auf der Landesstraße 320, Einmündung Feldstraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein 19 Jahre alter Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt wurde.

    Ein 33 Jahre alter Pkw-Fahrer befuhr die Landesstraße 320 von Henstedt-Ulzburg in Richtung Kaltenkirchen. Er beabsichtigte, links in die Feldstraße abzubiegen.

    Ihm entgegen kam der 19 Jahre alte Kradfahrer. Da am Motorrad der Blinker rechts eingeschaltet war, ging der Pkw-Fahrer irrtümlich davon aus, dass der Zweiradfahrer seinerseits rechts in die Feldstraße abbiegen wollte.

    Dieses war aber nicht der Fall. Der Kradfahrer fuhr weiter gerade auf der Landesstraße 320 aus in Richtung Henstedt-Ulzburg.

    Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenprall beider Fahrzeuge.

    Beim Sturz zog sich der Motorradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu und wurde ins in das Universitätskrankenhaus Hamburg- Eppendorf eingeliefert.

    Der Pkw-Fahrer kam mit dem Schrecken davon.

    Henstedt-Ulzburg - Heute Morgen, gegen 06.20 Uhr, kam es zu einen folgenschweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung Hamburger Straße (L 320)/Gutenbergstraße.

    Ein 20 Jahre alter Fahrer eines Pkw Audi aus Quickborn befuhr mit wesentlich überhöhter Geschwindigkeit die Hamburger Straße stadtauswärts in Richtung Kaltenkirchen.

    Am Kreuzungsbereich Hamburger Straße/Gutenbergstraße übersah der Fahrer die rot zeigende Ampel und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in den Kreuzungsbereich ein.

    Auf der Kreuzung krachte der Pkw des 20-jährigen gegen das Heck eines Geländewagens vom Typ "Galopper". Der Fahrer des Geländewagens flüchtete vom Unfallort und konnte bislang nicht ermittelt werden. Eventuell stand der Fahrer unter Schock.

    Hinter dem Geländewagen fuhr ein Opel Transit in den Kreuzungsbereich ein. Im weiteren Unfallablauf krachte der Pkw Audi mit hoher Wucht in Höhe der Fahrertür gegen den Transit. Dieser schleuderte quer über den Kreuzungsbereich und prallte auf dem gegenüberliegenden Radweg gegen einen Brückenpfeiler der AKN-Bahn.

    Der 22 Jahre alte Transitfahrer aus Wiemersdorf wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte erst nach mühevoller Rettungsaktion der Feuerwehr mit lebensgefährlichen Verletzungen aus dem Fahrzeug befreit werden. Er wurde in das Allgemeine Krankenhaus Heidberg, Hamburg, eingeliefert.

    Sein 30 Jahre alter Beifahrer aus Struvenhütten kam mit leichten Verletzungen davon, welche im Krankenhaus Kaltenkirchen versorgt wurden.

    Der 20 Jahre Unfallverursacher wurde mit schweren Verletzungen in die Paracelsusklinik Henstedt-Ulzburg eingeliefert.

    Dem Audi-Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kiel beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein.

    Der Bahnverkehr wurde nicht weiter beeinträchtigt.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Horst-Peter Arndt
Telefon:04551-884 202
Fax: 04551-884 239

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: