Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Segeberg - Diverse Trunkenheitsfahrten mit und ohne Folgen

    Bad Segeberg (ots) -

    Trunkenheitsfahrten:

    Henstedt-Ulzburg - In der Nacht zum Sonntag wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle in der Hamburger Straße bei einem 31-jährigen Hamburger Atemalkoholgeruch festgestellt. Bei einem zweiten spezielleren Atemalkoholtest wurden 40 Milligramm/Liter Atemluft ermittelt. Dies entspricht einem Promillewert von 0,84, so dass der Fahrzeugführer neben einer Ordnugswidrigkeitenanzeige nun mit einer Geldbuße in Höhe von 250 Euro, vier Punkten und einem Monat Fahrverbot zu rechnen hat.

    Kaltenkirchen - Dieselbe Strafe hat eine 22-jährige Kaltenkirchenerin zu erwarten. Diese war am Samstag, 03.15 Uhr, in Neumünster durch Alkoholgeruch auffällig geworden. Im Rahmen der Fahndung wurde die Wohnanschrift aufgesucht, wo die Fahrzeugführerin um 03.45 Uhr angetroffen werden konnte. Hier wurde eine Atemalkoholkonzentration von 0,41 mg/l (~ 0,86 Promille) festgestellt.

    Norderstedt - In der Nacht zum Sonntag wurde der Polizei gegen 00.25 Uhr ein betrunkener Mofafahrer gemeldet. Der 41-jährige Henstedt- Ulzburger konnte in der Oststraße angehalten und kontrolliert werden. Der Verdacht bestätigte sich mit "gepusteten" 1,71 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe entnommen.

    Verkehrsunfälle mit Trunkenheitsfahrten:

    Tangstedt - Am Sonntagnachmittag fuhr ein 50-jähriger polnischer Staatsbürger von Tangstedt kommend in Richtung Duvenstedt. Zeugenaussagen hinsichtlich vorheriger Schlangenlinienfahrt und im Fahrzeug aufgefundene Bierflaschen bestätigen die Annahme, dass der derzeitig in Hamburg wohnenden Fahrzeugführer aufgrund seines alkoholisierten Zustandes in Wulksfelde, Höhe Kompostierungsanlage, auf die Gegenfahrbahn geriet und so mit einer entgegen kommenden 55- jährigen Pkw-Fahrerin zusammenstieß. Die Fahrzeuge kamen daraufhin nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei sich der Pkw des Unfallverursachers mit vier weiteren Insassen noch überschlug.

    Bei dem Unfall wurden zwei Personen (Fahrer und Beifahrer) schwer und vier Personen leicht verletzt. Sie wurden in die Krankenhäuser nach Hamburg und Kaltenkirchen eingeliefert.

    Da bei dem 50-jährigen ein polnischer Führerschein beschlagnahmt werden konnte, der jedoch keine gültige Fahrerlaubnis für Deutschland beinhaltet, wird sich der Beschuldigte neben einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung noch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben.

ots-Originaltext: Polizei Bad Segeberg

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:
Polizei Bad Segeberg

Polizei Bad Segeberg, Pressestelle
Bianca Kohnke
Telefon:04551/ 884-204
Fax: 04551/ 884-235

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: