Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Nachtrag zur Bombendrohung in Pinneberg - Schadensereignis ist nicht eingetreten

Bad Segeberg (ots) - Mit insgesamt fünf Suchhunden hat die Polizei das fünfstöckige Gebäude auf mögliche Sprengsätze durchsucht und keine entsprechenden Sprengmittel auffinden können.

Die Absuche der weit über 200 unterschiedlichsten Räumlichkeiten hat insgesamt 2,5 Stunden angedauert und ist um 19:15 Uhr beendet worden.

Feuerwehr und Rettungsdienst beginnen in diesen Minuten mit der Rückführung der Bewohner, die Hausleitung hat vorsorglich ihr Pflegepersonal aus dem Feierabend und zur besseren Betreuung wieder in den Dienst bestellt.

Hintergründe dieser Bombendrohung und Rückschlüsse auf das Motiv des Anrufers sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt. Wenn der Täter ermittelt wird, hat sich dieser wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten nach § 126 Abs. 2 des Strafgesetzbuches zu verantworten.

Weiterhin sind Schadensersatzforderungen im hohen sechststelligen Bereich zu erwarten.

Wer Hinweise auf den Anrufer dieser Bombendrohung geben kann, wendet sich bitte an die Polizei Pinneberg unter der Rufnummer 04101 - 2020.

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Kai Hädicke-Schories
Telefon: 040-52806-205
E-Mail: Kai.Haedicke-Schories@polizei.landsh.de

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: