Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Rickling - Ermittlungen nach Unfall laufen auf Hochtouren

    Rickling (ots) -

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 205 laufen die Ermittlungen der Polizei auf Hochtouren.

Die beiden verletzten Businsassen haben inzwischen das Segeberger Krankenhaus verlassen können.

Die Reisegruppe, welche aus der Slowakei stammt, wird derzeit noch in einer Turnhalle in Bad Segeberg betreut.

Die Männer erhalten Verpflegung sowie Getränke und haben die Möglichkeit, sich auszuruhen.

Der Katastrophenstab des Kreises Segeberg hatte am Morgen die Maßnahmen zur Unterbringung und Versorgung sowie den Transport zurück in die Slowakei organisiert.

Der 37-jährige Busfahrer schwebt nach wie vor in Lebensgefahr, er wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Die Umstände sind derzeit unklar, der Busfahrer hatte noch versucht, dem entgegen kommenden PKW auszuweichen, konnte jedoch den Frontalzusammenstoß nicht verhindern.

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat in enger Abstimmung mit der Kripo Segeberg ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet, derzeit können weder ein Unfallgeschehen noch ein Suizid ausgeschlossen werden. Zur Unterstützung der Ursachenforschung wurde ein Unfallsachverständiger hinzugezogen.

Eine im PKW des 23-Jährigen aufgefundene Waffe entpuppte sich als Schreckschusswaffe und kann nicht mit dem Geschehen in Zusammenhang gebracht werden.

Am Bus und dem PKW entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 58 000 Euro.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: