Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Bad Segeberg - Reuiger Sünder schickte Polizei Gedicht

    Bad Segeberg (ots) - An einem heißen Tag im Mai bemerkte die Umweltschutzstreife des Polizei-Bezirksreviers in einer kleinen Umlandgemeinde von Bad Segeberg, dass offenbar der Gehweg mit Pflanzenherbiziden behandelt worden war.

Sämtliche auf dem befestigten Gehweg wachsenden Pflanzen waren stark gelblich verfärbt, einige Gräser und Pflanzen waren bereits abgestorben.

Die Beamten nahmen die Ermittlungen auf und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein, da das Aufbringen von Pflanzenherbiziden auf nicht gärtnerisch genutzter Fläche - wovon man bei einem Gehweg ausgehen kann - verboten ist.

Die Polizei ermittelte den 42-jährigen Grundstückseigentümer, welcher sich nicht nur reuig und einsichtig zeigte, sondern den Ermittlern auch folgendes, selbst verfasstes Gedicht zuschickte:

Das Unkrautgedicht - oder Der Oberschlaue

Ein Hausbesitzer, gar nicht dumm, drückt sich um die Arbeit rum. Statt auf Knien sich zu placken Und das Unkraut auszuhacken, sprüht derselbe, gar nicht fein, das Unkraut mit der Spritze ein.

Doch der ach so schlaue Mann, hat dabei gar nicht Recht getan. Statt die Anleitung zu lesen, wo stand: das wäre falsch gewesen, schreitet er sofort zur Tat und verzichtet ganz auf Rat.

Die Polizei erwischt den Tor Und nahm ihn sich gesondert vor; "Strafe, Bussgeld und die Schande - Er ist der Fieseste im Lande!" Der dumme Mann sah das auch ein Und wollte künftig besser sein.

Nun sieht man ihn auf Knien sitzen, und beim Unkrautziehen schwitzen! Doch er denkt: So ist es recht - Alles andere, das war schlecht! Wenn man denn schon lesen kann, soll mans auch machen - denkt der Mann!

Soviel Einfallsreichtum zauberte bei den Ermittlern ein Lächeln aufs Gesicht, zumal der "Umweltsünder" damit zeigte, dass er sich ernsthaft mit der Materie und seinem Fehlverhalten auseinander gesetzt hatte.

Hinzu kommt, dass der Mann den gesamten Boden abgetragen hat und sich um eine Wiederherstellung des ökologischen Gleichgewichts bemüht hat.

Inwiefern sich dieses Verhalten auf einen möglichen Bußgeldbescheid auswirkt, kann derzeit noch nicht gesagt werden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Silke Tobies
Telefon: 04551/ 884 -2020 o. 0151/11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: