Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Abschlussbericht: Hundehalterkontrollen im Kreis Pinneberg

POL-SE: Abschlussbericht: Hundehalterkontrollen im Kreis Pinneberg
Einsatzfoto

    Pinneberg (ots) - Zu lange an der langen Leine gelassen -Polizei kontrolliert Hundehalter-

    In der vergangenen Woche kontrollierte eine Kooperation von Polizeibeamten des Umweltschutztrupps (Polizei-Bezirksrevier Pinneberg), den örtlichen Polizeiwachen und den Ordnungsämtern die Hundehalter im Kreisgebiet.

    Die Bilanz der Kontrollen gibt Anlass zum Nachdenken. Es wurden 78 Anzeigen geschrieben. So gingen den Ermittlern nicht nur Anlein- oder Kennzeichnungsverstöße, sondern auch  nicht registrierte gefährliche Hunde (Kampfhunde) ins Netz.

    Die Kontrollwoche stand im Fokus vom bundesweiten Interesse. So gab es Anfragen von Fernsehsendern, Radiostationen und den unterschiedlichsten Zeitungen. Auch dieses zeigt, dass das Thema, wie mit Hunden gelebt wird, vielen auf den Nägeln brennt.

    Im Gespräch mit den Beamten wurde bei den Hundehaltern eine Rechtsunsicherheit hinsichtlich Auslauf, Leinenzwang  und Verbotszonen, wie zum Beispiel auf Kinderspielplätzen festgestellt. Trotz Belehrung zeigten sich jedoch auch einige Bürger uneinsichtig. Aber es gab auch andere Stimmen: Gerade von Spaziergängern und Eltern mit Kindern erhielten die Ermittler positiven Zuspruch und wurden in ihrem Handeln bekräftigt. So wurden auch Sätze, wie "das wurde aber auch mal Zeit, dass hier etwas unternommen wird" geäußert.

    "Die Hundehalter müssen ihr eigenes Verhalten mehr hinterfragen. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass Toleranz mehr eingefordert als gegeben wird", so Polizeihauptmeister Foßeck vom Umweltschutztrupp.

    Die Ergebnisse der Schwerpunktwoche zeigen deutlich, dass diese Art der Kontrollen weitergeführt werden müssen.

    Anlage: 01 Foto einer Kontrolle

    - Zierke, POK -


ots Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=19027

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sabine Zurlo
Telefon: 04101-202 470
Fax: 04101-202 209
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg

Das könnte Sie auch interessieren: