Polizei Düsseldorf

POL-D: Unterbilk - Versuchter Enkeltrick - Seniorenehepaar schlägt Täter in die Flucht - Polizei fahndet

Düsseldorf (ots) - Freitag, 7. März 2014, 15.30 Uhr Unterbilk - Versuchter Enkeltrick - Seniorenehepaar schlägt Täter in die Flucht - Polizei fahndet

In letzter Sekunde wurden zwei Senioren am Freitagnachmittag misstrauisch, als sie einem vermeintlichen "Bekannten" ihres "Enkels" Geld übergeben wollten. Es gelang ihnen, den Täter in die Flucht zu schlagen. Die Polizei fahndet nach dem Tatverdächtigen.

Gegen 15.30 Uhr meldete sich am Freitag ein bislang Unbekannter telefonisch bei einem Seniorenehepaar in Unterbilk. Er gab an, der Enkel der beiden zu sein und kurzfristig eine größere Geldmenge zu benötigen. Aus Fürsorge und im Glauben, es mit dem echten Enkel zu tun zu haben, sicherten die beiden zu, mehrere Tausend Euro zu besorgen. Nach einigen weiteren Telefonaten kündigte der vermeintliche Enkel an, das Geld durch einen Bekannten abholen zu lassen. Dieser erschien tatsächlich einige Zeit später an der Anschrift des Ehepaares. Gerade als die treugläubige Seniorin dem Mann einige Tausend Euro sowie eine Münzsammlung übergeben wollte, wurde sie aufgrund der forschen und hektischen Art des Abholers misstrauisch. Im letzten Moment zog die 75-Jährige die Wertsachen wieder bestimmt an sich. Der verdutzte Mann reagierte daraufhin panisch und wollte aus der Wohnung flüchten. Im Flur kam es noch zu einem kurzen Handgemenge mit dem Ehemann, bei dem der 78-Jährige glücklicherweise unverletzt blieb. Dem Tatverdächtigen gelang schließlich die Flucht ohne Beute. Fahndungsmaßnahmen der daraufhin umgehend verständigten Polizei blieben ohne Ergebnis.

Der Flüchtige ist etwa 27 bis 28 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Er hat dunkle kurze Haare und war mit einer dunklen Hose, einer kurzen schwarzen Bundjacke sowie einem schwarzen Basecap bekleidet. Der Mann führte ein kleines schwarzes Handy mit sich und sprach akzentfrei deutsch. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt das Kriminalkommissariat 21 unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Die Polizei bitte noch einmal eindringlich darum, dass Angehörige und Nachbarn ältere Menschen in ihrem Umfeld über die miesen Tricks der Betrüger informieren.

Rufen Sie sofort nach einem solchen Telefonat Ihren Verwandten über die Ihnen bekannte Telefonnummer zurück und fragen Sie nach, ob er tatsächlich der Anrufer war.

Übergeben Sie niemals Fremden Geld, auch wenn Ihnen ein Name und eine genaue Beschreibung des Abholers mitgeteilt wird.

Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu alarmieren und sich hier beraten zu lassen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2002 bis 2007
Fax: 0211-870 2008
http://www1.polizei-nrw.de/duesseldorf

Original-Content von: Polizei Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: