Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Brandschutzingenieure und Feuerwehr arbeiten Hand in Hand

    Kiel (ots) - Kiel, 14. April 2005, Nr. 26

    Die AG BSI Schleswig-Holstein tagte heute in den Räumen der Kreisfeuerwehrzentrale in Breitenburg/Nordoe im Kreis Steinburg.

    Die Arbeitsgemeinschaft der Brandschutzingenieure Schleswig- Holstein wurde am 17.Mai 1963 in Schleswig gegründet. Aus den damals 24 Mitgliedern sind heute 34 aktive und 18 Ehrenmitglieder geworden.

    In der Arbeitsgemeinschaft sind alle Brandschutzingenieure des Landes Schleswig-Holstein, sowie die im Vorbeugenden Brandschutz der Berufs- und Werkfeuerwehren tätigen Kollegen vereinigt. Das Ziel unserer Arbeitsgemeinschaft ist es, die Interessen des genannten Personenkreises zu vertreten, einen regelmäßiger Erfahrungsaustausch durchzuführen und die Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren, den Werkfeuerwehren und anderer Organisationen zu verbessern. Die AGBSI ist Mitglied im Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein und versucht somit die Verbindung zwischen dem Vorbeugenden und Abwehrenden Brandschutz zu festigen.

    In die einst ausschließlich aus männlichen Mitgliedern bestehende AGBSI, treten immer mehr Frau ein. Zurzeit gibt es 5 weibliche Kolleginnen. Unsere Aufgaben sind im Brandschutzgesetz geregelt. Unter anderem fuhren wir Brandverhütungsschauen in Sonderbauten durch und sind im Baugenehmigungsverfahren für die Unteren Bauaufsichten beratend tätig.

    Durch unsere Arbeit versuchen wir das Brandrisiko auf ein Minimum zu reduzieren. Falls es doch zu einem Schaden kommt, ermöglichen wir den Feuerwehren einen wirksamen und sicheren Löscheinsatz durchzuführen. Wir verfolgen immer das Ziel, dass unsere Kameraden der Feuerwehren nach einen Einsatz gesund nach Hause zurückkehren können.

    Deshalb müssen wir uns stetig fort- und weiterbilden. Diese Veranstaltungen finden regelmäßig, zweimal im Jahr statt. Heute sind wir mit unserer Frühjahrstagung in der Kreisfeuerwehrzentrale des Kreises Steinburg in Nordoe.

    Für uns ist es immer wieder wichtig, den Kontakt zu den Freiwilligen Feuerwehren zu finden, um auch ihre Interessen in unsere tägliche Arbeit einfließen zu lassen. Für Anregungen aus den Reihen der Feuerwehren sind wir jederzeit offen.

    Ihre zuständigen Ansprechpartner finden Sie in den jeweiligen Kreisverwaltungen oder bei der AGBSI:

1. Vorsitzende Dipl-Ing. Birgit Genz Christian-Rohlfs-Str. 11, 23795 Bad Segeberg, Tel.: 04551-951507 E-Mail: birgit.genz@kreis-segeberg.de

Verantwortlich für den Pressetext: Birgit Genz

Werner Stöwer, Pressereferent, Telefon  (0431) 603 2109


ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: