Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

FW-LFVSH: Jugendfeuerwehren weiterhin sehr beliebt

    Kiel (ots) - Kiel, 10. April 2005 Nr. 23

    Hauke Ohland(36) aus Eckernförde, Kreis Rendsburg-Eckernförde, wurde zum Nachfolger von Landes-Jugendfeuerwehrwart Hans-Alfred Plötner (63) aus Schönwalde, Kreis Ostholstein, gewählt, der nach 14 Jahren nicht wieder kandidierte. Ohland war einziger Kandidat für dieses Ehrenamt. Von den anwesenden 115 Delegierten der 386 Jugendfeuerwehren stimmten 97 für den ehemaligen Kieler Stadtjugendfeuerwehrwart. Die formelle Wahl erfolgt anlässlich der Landesfeuerwehrversammlung am 23. April in Erfde, Kreis Schleswig- Flensburg.

    Plötner hat den Ausbildern und Betreuern der schleswig- holsteinischen Jugendfeuerwehren für ihre Leistungskraft und ihr Engagement im vergangenen Jahr gedankt. „Die Jugendfeuerwehren im Lande steigerten ihre Mitgliederzahlen auf 9456 (Vorjahr 9382), darunter 2200 (2170) Mädchen“, sagte Plötner, am 9. April im Sport- und Jugendheim, in Hohenwestedt, Kreis Rendsburg-Eckernförde, vor den Delegierten und rund 60 Gästen, an der Spitze Jugendministerin Anne Lütkes, Innenstaatssekretär Ulrich Lorenz, Landtagspräsident a.D. Heinz-Werner Arens und Landesbrandmeister Uwe Eisenschmidt.

    Noch nie habe die Statistik 611 Übertritte in die Einsatzabteilungen der Feuerwehren ausgewiesen, so Plötner. Er bezeichnete die Jugendfeuerwehren als unverzichtbare Einrichtung, die den qualifizierten Nachwuchs für die Einsatzabteilungen der Feuerwehren stellt. Mit sieben (Vorjahr neun) Neugründungen wuchs die Zahl der Jugendfeuerwehren auf 386. Die Mitglieder sind im Alter zwischen zehn und 16 Jahren. Von den 75970 (Vorjahr 65972) Gruppenstunden galten 40385 (32220) der allgemeinen Jugendarbeit (Umweltschutzaktionen, soziale Projekte) und 35585 (33752) der feuerwehrtechnischen Ausbildung.

    Im Verlauf von Plötners ehrenamtlicher Tätigkeit für die schleswig- holsteinischen Jugendfeuerwehren wuchs die Mitgliederzahl von 4702 im Jahr 1991 auf jetzt 9456 an.

    Anne Lüttkes, scheidende Ministerin für Justiz, Frauen, Jugend und Familie, sprach den Jugendlichen ihr Vertrauen und ihren Respekt aus, für die beispielhafte Jugend- und Sozialarbeit. Als Dank für ihr Engagement um die Jugendfeuerwehr wurde der Ministerin die Sankt-Florian-Medaille überreicht.

Innenstaatssekretär Ulrich Lorenz überreichte einen Zuwendungsbescheid über 10000 Euro, der projektbezogen für die Ersatzbeschaffung von Zelten für die Jugendfeuerwehren eingesetzt werden soll.

    Für seine langjährigen Verdienste wurde Plötner zum Ehrenmitglied im Landes-Jugendfeuerwehrausschuss ernannt. Mit der Verleihung der Ehrennadel in Gold der Deutschen Jugendfeuerwehr überraschte ihn Hans-Peter Kröger, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes.

    Die nächste Landes-Jugendfeuerwehrversammlung findet am 25. März 2006 in Lübeck statt.


ots-Originaltext: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=12

Rückfragen bitte an:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0431 - 603 2109
Fax: 0431 - 603 2119
Email: stoewer@lfv-sh.de

Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein

Das könnte Sie auch interessieren: