Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI-KvD: Pressemitteilung der PD Wiesbaden vom 7.11.05, gg. 20.30 Uhr

    Wiesbaden (ots) - Drogenkonsument greift Polizeibeamte an

    Wiesbaden, Innenstadt, Wellritzstraße 40 Montag, 7.11.05, gg. 18.40 Uhr

    Zwei Funkstreifen wurden in die Wellritzstraße entsandt auf Grund eines anonymen Anrufes, daß sich dort mehrere Personen schlagen würden. Die zuerst eingetroffene Streife konnte keine Schlägerei mehr feststellen, traf aber einen Mann an, der offensichtlich sehr aufgeregt und heftig am Atmen war. Als dieser noch befragt werden sollte, ob er den Beamten irgendetwas über die angebliche Auseinandersetzung berichten könne, trat ein zweiter Mann aus der Tür einer Kneipe und ging mit schnellem Schritt und aggressiver Haltung auf den ersten zu. Um einen bevorstehenden Angriff zu unterbinden stellte sich dem Aggressiven ein uniformierter Polizeibeamter in den Weg. Der Mann, ein 33jähriger Wiesbadener, griff den Beamten sofort an indem er ihm die Schulter in den Brustbereich rammte. Der Polizist wehrte sich mit mehreren Faustschlägen gegen den offenbar völlig außer Kontrolle geratenen Mann. Es gelang mit Hilfe des Kollegen, den Angreifer zu Boden zu bringen. Da dieser bei der Aktion blutende Verletzungen erlitt, sammelte sich eine Menschenmenge an, die verbal Front gegen die Beamten einnahm. In dem Getümmel ging der zuerst angetroffene Mann stiften. Aus diesem Grund konnte der auslösende Vorfall nicht geklärt werden. Der Angreifer wurde mit zum Revier genommen. Er stand offensichtlich erheblich unter Drogeneinfluß. Ansprechbar war er nicht. Zur ärztlichen Versorgung wurde er in ein Wiesbadener Krankenhaus verbracht, wo er sich zur Zeit noch aufhält. In seinen Taschen wurden Drogen gefunden.

    Autoknacker bedroht Zeugen mit Messer

    Wiesbaden, Kleine Wilhelmstraße Montag, 7.11.05, gg. 15.00 Uhr

    Der 22jährige Benutzer eines Wohnmobils kehrte zu dessen Abstellort in der Kleinen Wilhelmstraße zurück und bemerkte einen Mann, der sich durch die offenstehende Fahrertür ins Führerhaus beugte. Er machte sich durch Schreien bemerkbar und konnte den Unbekannten am Arm festhalten, als dieser weglaufen wollte. Der offensichtliche Autoknacker ließ ein Navigationsgerät und eine Geldbörse zu Boden fallen, die der Zeuge und Geschädigte als sein Eigentum erkannte. Als der junge Mann den Dieb nicht losließ, zog dieser plötzlich ein Messer mit etwa 10 cm langer Klinge und streckte dies drohend dem Zeugen entgegen. Dadurch konnte der Mann entkommen. Seine Beute mußte er allerdings zurücklassen. Eine spätere Fahndung verlief ergebnislos. Der Mann war etwa 40   Jahre alt und schlank. Er sprach mit osteuropäischem Akzent. Bekleidet war er mit schwarzer Jogginghose und dunkler Jacke oder Mantel aus glänzendem Stoff, sowie Wollmütze. Weiterhin führte er einen schwarzen Stoffrucksack mit. Es wurde später festgestellt, daß der Unbekannte eine Scheibe des Wohnmobils eingeschlagen hatte und dies dann öffnen konnte.

    Insgesamt wurden am Montag im Bereich zwischen Wilhelmstraße, Kurpark und Fichtestraße 7 weitere Einbrüche in geparkte Fahrzeuge aufgenommen.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden (KvD)
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=11815

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen
Polizeidirektion Wiesbaden
Kommissar vom Dienst

Telefon: (0611) 345-2142
E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen

Das könnte Sie auch interessieren: