Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz, Vorsicht - Betrugsversuche

Mainz (ots) - Zurzeit häufen sich Anzeigen von versuchten Betrugsfällen in Mainz. Ende Mai wurde ein Mainzer Fotograf über seine Web-Seite angeschrieben und für eine Hochzeitsfeier gebucht. Nachdem man sich über die Wünsche und den Preis geeinigt hatte, bat der Fotograf um eine Anzahlung von einigen hundert Euro. Kurze Zeit später erhielt er einen Scheck in Höhe von 2.700 Euro. Zum Glück ließ er ihn prüfen, denn der Scheck war unecht. Wahrscheinlich haben die Täter darauf spekuliert, dass der Fotograf anruft und dann das überschüssige Geld - vermutlich auf Wunsch via Western Union - zurücküberweist und dann wäre es weg gewesen. Und diese Hochzeit gibt es in Wirklichkeit wohl nicht.

In einem anderen Fall wurde eine Mainzerin am 29.06. mehrfach angerufen und es wurde ihr mitgeteilt, dass sie 70.000 Euro gewonnen hätte. Um an das Geld zu kommen, wäre allerdings eine Gebühr von 2.500 Euro vorab fällig, die sie per Western Union überweisen solle. Auch dies ist eine übliche Betrugsmasche, auf die die Frau zum Glück nicht hereinfiel.

Im dritten Fall reagierte eine junge Frau aus Mainz auf ein Immobilienangebot im Internet und teilte den Anbietern via Email ihr Interesse mit. Nach einigen Schreiben forderten die Anbieter noch vor der ersten Wohnungsbesichtigung eine Anzahlung von 7.000 Euro. Die junge Frau wurde misstrauisch, informierte sich in den verschiedenen Internetforen und erkannte, dass es sich hier um einen Betrugsversuch handeln muss.

Alle drei Personen erstatteten richtigerweise Anzeige, noch bevor ihnen ein Schaden entstanden ist.

Die Polizei weist daraufhin, in solchen Fällen misstrauisch zu sein und sich erst intensiv zu erkundigen, bevor man Geld an unbekannte Personen überweist bzw. ihnen aushändigt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/2rC

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mainz

Das könnte Sie auch interessieren: