Polizeipräsidium Rheinpfalz

POL-PPRP: Versuchter Banküberfall

Landau-Queichheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Rheinpfalz

Ein Unbekannter hatte gestern (11.07.2016, 16.10 Uhr) den Kunden- und Serviceraum eines Geldinstituts in der Queichheimer Hauptstraße betreten und von den Bankangestellten unter Vorhalt einer Faustfeuerwaffe Geld gefordert. Unmittelbar darauf brach der Räuber seine Tat ab und verließ fluchtartig die Geschäftsräume der Bank. Bei dem Unbekannten handelte es sich um einen ca. 178 cm großen Mann mit Vollbart und kurzen, schwarzen gewellten Haaren. Er hatte eine kräftig-sportliche Figur. Bekleidet war er mit einer dunklen Sweatjacke mit hellen gemusterten Ärmeln und Kapuze. Er trug eine ¾ olivgrüne Cargohose und dunkle Halbstiefel (vermutlich Sicherheitsschuhe). Personen, die Angaben zu der Tat oder dem flüchtigen Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Rheinpfalz unter Rufnummer 0621/963-2122 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Das vertrauliche Telefon der Polizei ist ebenfalls unter der Rufnummer 0621/564400 geschaltet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Michael Baron
Telefon: 0621-963-1030
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/zQt

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rheinpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: