Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Beziehungsstreit - mit Messer attackiert

Kaiserslautern (ots) - Ein 37-jähriger Mann hat am frühen Donnerstagmorgen seine von ihm getrennt lebende 32 Jahre alte Ehefrau und einen 24-jährigen Mann mit einem Messer angegriffen und verletzt - bei dem Mann besteht akute Lebensgefahr. Bei allen Beteiligten handelt es sich um Asylsuchende aus Afghanistan. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand verschaffte sich der Mann gegen 0.30 Uhr gewaltsam Zugang zur Wohnung seiner Frau, zu der wegen bereits erfolgter Gewalt in engen sozialen Beziehungen ein Kontaktaufnahmeverbot besteht. Dort traf er auf die 32-Jährige und einen 24-jährigen Mann. Bei der folgenden Auseinandersetzung kam ein Messer zum Einsatz. Der jüngere Mann flüchtete mit schweren Stichverletzten aus der Wohnung und suchte in der Nachbarschaft Hilfe. Die hinzu gerufene Streife fand die Frau in der Wohnung - ebenfalls mit Stichverletzungen. Der mutmaßliche Täter konnte kurze Zeit später in unmittelbarer Tatortnähe festgenommen werden. Er hat sich bei dem Vorfall eine Schnittverletzung an der Hand zugezogen. Der 24-Jährige wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht und noch in der Nacht notoperiert - es besteht nach wie vor akute Lebensgefahr. Die verletzte Ehefrau befindet sich ebenfalls in stationärer Behandlung. Der 37-Jährige wurde ambulant behandelt und anschließend im Polizeigewahrsam untergebracht. Die drei Kinder des Paares im Alter von drei, sechs und acht Jahren, die sich ebenfalls in der Wohnung aufhielten, wurden in Obhut genommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
http://s.rlp.de/dHz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: