Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Mit Messer zugestochen - Täter in Haft (Tübingen) (Nachtrag zur Meldung vom 15.05.2017; 12.44 Uhr)

Reutlingen (ots) - Wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermitteln die Staatsanwaltschaft Tübingen und das Kriminalkommissariat Tübingen gegen einen 42-jährigen Mann. Dieser wurde am frühen Mittwochmorgen in Tübingen festgenommen und befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.

Wie berichtet, war es am Sonntagnachmittag gegen 16.15 Uhr am Hauptbahnhof im Bereich der Unterführung zum Anlagensee zu Streitigkeiten zwischen einem 28-jährigen Tübinger und einem ihm flüchtig Bekannten gekommen. Der Streit mündete schnell in einem Gerangel, in dessen Verlauf der Unbekannte dem 28-Jährigen einen Messerstich in die Brust versetzt haben soll und anschließend geflüchtet sein soll. Der Verletzte musste anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, das er aber zwischenzeitlich nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.

Ermittlungen der Kriminalpolizei führten jetzt zur Identifizierung des 42-Jährigen. Nachdem von der Staatsanwaltschaft Tübingen ein Durchsuchungsbeschluss und ein Haftbefehl beim Amtsgericht Tübingen erwirkt worden war, konnte der Beschuldigte am Mittwochmorgen in seiner Wohnung festgenommen werden.

Der Tatverdächtige, der sich mit Hinweis auf seinen erheblichen Alkoholkonsum zum Geschehen bislang ausschweigt, wurde am Mittwoch dem Haftrichter beim Amtsgericht Tübingen vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl in Vollzug. Der Beschuldigte wurde in ein Justizvollzugskrankenhaus eingeliefert. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: